Muss man in der Offizierslaufbahn der Bundeswehr studieren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein muss man nicht. Mein Freund wird Pilot bei der Bundeswehr und studiert nicht. (Er will sich in erster Linie auf seine Ausbildung konzentrieren und nicht noch ca. 4 Jahr warten bis er endlich mal fliegen darf). Die meisten seiner Kameraden studieren z.B. Luft-und Raumfahrttechnik. Ein Studium ist aber nicht zwingend nötig.

Egal was die anderen sagen, die Antwort ist ganz klar: Nein. Man muss nicht studieren, um Offizier zu werden. Andererseits, warum sollte man sich für zwölf Jahre verpflichten und dabei das kostenlose Studium ablehnen? Zumal die Chancen, später Berufssoldat zu werden, mit Studium deutlich höher sind. Es gibt übrigens auch keine Dienstgradobergrenze für Offiziere ohne Studium, man kann auch ohne General/Admiral werden (aber jetzt reden wir nicht über die Chancen...).

In der Regel muss man als Offizier studieren. Man hat nach der allgemeinen Grundausbildung 1,5 Jahre Offizierakademie und danach ein Studium, dass in der Regel ca. 3,5 Jahre dauert und in Trimester aufgeteilt, also keine normalen Semester... Wenn du aber schon ein abgeschlossenes Studium hast, musst du nicht nochmal studieren und wirst schneller zu Leutnant oder halt Oberleutnant befördert... Natürlich gibt es auch Ausnahmenfälle, passiert aber nicht oft... =)

Ja in der Regel studierst du schon. Etwa 95% der Offiziere studieren und da siehst du ja schon die geringe Minderheit, die nicht studiert. Das sind dann eher Ausnahmefälle...

Aber du musst nicht unbedingt ein Studium bei der BW absolvieren. Es gibt die Bundeswehr-Hochschule, an der man studieren kann. Aber um die Offizierslaufbahn zu absolvieren musst du natürlich die Offiziersschule besuchen - das ist aber kein Studium. So hätte ich es zumindest verstanden.

Also während der Offizierslaufbahn mußt du nicht studieren. Du mußt auch nicht studiert haben um diese einschlagen zu können.

in österreich ja. dafür haben wir die milak..

Was möchtest Du wissen?