Muss Kim einen zweitnamen haben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein zweiter, oder sogar noch weitere Namen dienen ja nur der zusätzlichen Unterscheidung. Niemand muss siese Zusatznamen (außer auf offiziellen Dokumenten) hinterher nennen, und ihr müsst euer Kind dann auch nicht dauernd mit Doppelnanen ansprechen. Kim ist dann der Rufname, und gut.

Aber zusätzliche Namen bieten dem Kind später auch die möglichkeit aus den weiteren Namen selbst einen anderen Rufnamen auszuwählen.

Beispiel: Früher also lange vor 1945 hießen viele Männer Adolf. Nicht dass sie nach diesem speziellen Adolf benannt wurden, sondern weil dies ein ganz normaler Name war.

Nach dem Krieg wollten viele aber nicht mehr so, wie jener heißen, da waren die gut dran, die noch weitere Vornamen hatten, aus denen sie dann ihren zukünftigen Rufnamen wählen konnten.

Wikipedia:

"… muss eindeutig männlich oder weiblich sein. Bei geschlechtsneutralen Vornamen muss zusätzlich ein zweiter eindeutig männlicher oder weiblicher Vorname gegeben werden. [...] (BGHZ 30, 132-140; mittlerweile sogar mit Bindestrich zulässig: Claus-Maria, AG Traunstein 10 UR III 61/92; Johannes-Marie, AG Mönchengladbach 15 III 7/97)."

Doch, bei Kim ist es so, dass das Kind einen Zweitnamen zwingend braucht! Die Freundin meiner Tochter heißt so, und da war das so. Doppelnamen wären nur mit Bindestrich, du kannst sie ja KIM XXXX nennen, dann ist Kim der Rufname

Heutzutage ist das nicht mehr so. Ich kenne (seltsamerweise) ganze 2 Kims ohne Doppelnamen.

0
@GrueneFee

Ja klar, weil die kein Bindestrich zum zweiten Namen machen. Also Kim-Sophie wird auch offiziell Kim-Sophie genannt (und muss auch so unterschreiben). Aber eine Kim Lara kann nur mit Kim unterschreiben (und Nachname antürlich). Vom Bindestrich sind alle meist weggekommen.

0
@antjez

zu Kim Lara: sie wird dann automatisch nur Kim gerufen. So ists bei meiner Freundin auch. Deshalb ist dir vielleicht auch nicht bekannt, dass deine 2 Kims vielleicht doch einen zweiten Namen haben. Frag sie doch einfach mal.

0
@antjez

Ich weiß, dass sie keinen zweiten Namen haben :)

0
@GrueneFee

Ja, aber dann lies mal, was sie dazugeschrieben hat warum das so ist. Weil ihr Vater sich auf dem Amt anscheinend durchgesetzt hat. Lies doch auch die anderen Kommentare durch, du wirst sehen die haben alle nen Zweitnamen, entweder mit oder ohne Bindestrich. Naja,egal, wir zwei brauchen uns ja net in die Haare kriegen deshalb oder? Soll der Fragesteller halt mal auf dem Amt nachfragen! Kicher.

0
@antjez

Ich möchte ja auch nur betonen, dass es möglich ist, einfach nur Kim zu heißen (wenn man sich durchsetzt) ;)

Somit ist ein Zweitname nicht zwingend nötig :)

0

doch, es muss immer ein geschlechtspezifischer name dabei sein. kim alleine geht nicht, weil der sowohl für jungen als auch für mädchen genommen werden kann.

Frag beim Standesamt nach, wo das Kind angemeldet wird. Wir brauchten auch bei unserem Jüngsten einen Zweitnamen.

Bei uns im Bekanntenkreis hat Kim einen Doppelnamen (Kim-Sophie). Würde dann lieber einen eindeutigen Namen nehmen.

sie können sie ja als vollstädigen namen kimberly nennen oder kimmy und als normalen kim

Meines Wissens nach muß bei zweideutigen Namen wie Kim, Jamie, etc ein zweiter Name dazu, aber wenn es ohne Bindestrich geschrieben wird, stehts ja nur im Paß und muß keiner wissen.

is diia überlassen

Falsch

0

Was möchtest Du wissen?