WhatsApp: Was steckt hinter dem gruseligen Momo Account?

Das Ergebnis basiert auf 53 Abstimmungen

Momo ist fake 69%
Denke es steckt mehr dahinter 30%

27 Antworten

Denke es steckt mehr dahinter

Natürlich steckt mehr dahinter.

Ein Nichtsnutz der in seinen Leben nichts erreicht hat will Aufmerksamkeit und sich wichtig stellen.

Traurig das so viele Deppen diesen Dreck glauben...

Momo ist fake

Ich weiß aus eigener Erfahrung, IP Tracking der Nummern (da die Nummern von "Momo" meine nachricht geladen haben welche mit einem unsichtbarem Bild/zeichen versehen ist welches auf einen iplogger weiterleitet), dass es eine japanische ip eines Computers ist auf dem sich mehrere bots mit mehreren Nummern befinden müssten.

Momo hat Informationen zu vielen persönlichen Daten und antwortet in fast jeder sprache und erwähnt hierbei deinen Namen, die Namen deiner Familien Mitglieder. Dies geschieht über einen dox, dies ist bewiesen durch einen jungen der auf die Idee kam momo anzuschreiben und zu beleidigen. Ein Dox durchwühlt alle Daten und Informationen die über eine Nummer verfügbar sind.(Facebook Konten, insta usw.)

Es ist noch nicht bekannt Wer es ist, aber er wird programmierkenntnisse besitzen.

Ich rate strengstens davon ab diese Nummer zu kontaktieren. Ein dox geht bis zu Personalausweis, Arbeitgeber, und so weiter.

Momo ist eine Statue mit Hühnerbeinen die in einem japanischem Museum steht.

Mich fuckt so etwas ab, meine 12 jährige Schwester hat sich jetzt hingesetzt und Nachrichten geguckt, in Hoffnung, dass etwas über momo berichtet wird. Vergebens.

Grüße, Tim | 𝕊𝕜𝕪𝕡𝕖: 𝕚𝕥𝕫𝕣𝕖𝕒𝕩𝕠𝕟

💥𝐼𝓃 𝓉𝒽𝑒 𝒮𝓉𝓇𝑒𝑒𝓉 𝓊 𝒹𝑜𝓃𝓉 𝓁𝒾𝓋𝑒 𝒾𝓃💥

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
 - (WhatsApp, Grusel, momo)
Momo ist fake

Es ist nicht bewiesen, dass sich "Momo" von selber plötzlich in den Kontaktlisten befindet und Nachrichten versendet oder sogar anruft.

Es verbreiten sich parallel dazu in den sozialen Netzwerken Handynummern, die aus Japan stammen, wer diese Nummer zu seinen Kontakten hinzufügt, der bekommt auch "Momo" zu sehen.

"Momo" ist keine verfremdete Person oder eine Fotomontage sondern eine Skulptur, die von der Firma "Link Factory" in Japan hergestellt wurde und in Tokio in einer Kunstgalerie ausgestellt wurde.

Die ersten "Momos" tauchten im spanisch sprachigen Raum auf.

Es gibt natürlich viele YouTuber und Freunde der sozialen Netzwerke, die sich mit Freuden mit "Momo" schmücken. Es werden Videos gezeigt, in denen Momo angeblich angerufen hat und mitteilt, dass "er" "sie" wisse wo derjenige zu finden sei.

Das kommt natürlich an und das Phänomen "Momo" wird noch mehr zum Hype.

Also realistisch bleiben und nicht alles glauben, was man hört und sieht...

I und wenn schon man kann sie blocken

0

Was möchtest Du wissen?