Mit einer laufenden Kieferorthopädische Behandlung zur Bundeswehr?

2 Antworten

Eine Zahnspange führt i.d.R. zum Tauglichkeitsgrad T4 und damit zur vorübergehenden Zurückstellung.

Wenn du aber von einem Retainer redest (kleiner Draht hinter den vorderen Zähnen), dann ist das kein Problem. 

Danke :) Führt die Bundeswehr dann die Behandlung weiter oder muss ich mir das vor dienstantritt entfernen lassen?

0

Hier kann es gut passieren, dass du für vorübergehend untauglich eingestuft wirst. Das hat einen einfachen grund, die Bundeswehr führt ungerne anfallende Behandlungen fort. Sie möchte nicht das Risiko und die Kosten tragen (verständlicherweise). Wie es im einzellnen ist, entscheidet aber die persönliche Untersuchung. Wenn es nur ein Draht ist, kann es okay sein, muss es aber nicht. Es ist immer eine Einzelfallentscheidung

Was möchtest Du wissen?