Mit Belastungsasthma zum Bund?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Na klar kannste damit zum Bund. Die nehmen echt (fast) jeden... nur in eine Eliteeinheit kannste damit natürlich nicht kommen.

Servus, der Thread ist schon etwas älter, aber trotzdem noch interessant für manch einen.
Also, grundsätzlich gilt: Wenn ein Asthma ohne Medikament nach der Belastung zügig nachlässt, kann es noch als T2 eingestuft werden, wenn ein Medikament nötig ist, gilt es nach den aktuellen Musterungskriterien als T3. Ich persönlich finde ja die Ausmusterung wegen leichtem Belastungsasthma völlig lächerlich und irgendwie auch diskriminierend, weil der Einzelfall völlig außen vor gelassen wird. Wie du schreibst, können viele mit Belastunsasthma auch ganz ohne Spray deutlich sportlicher sein als ein Großteil der Gesunden ihrer Altersstufe- zumal Nikotinsucht ja kein Ausschlusskriterium ist. Das Argument "Und wenn dir im Einsatz das Spray ausgeht?" ist an Lächerlichkeit aus zwei Gründen kaum zu überbieten: Erstens enthält eine Spraydose 200 (!) Einzelladungen, die locker für vier Stunden starke Belastung ausreichen. Wenn du also in ein Krisengebiet z.B. vier bis fünf Dosen mitnimmst (vier bis fünf passen locker in eine Brotdose) hast du 800 bis 1000 Sprühladungen, wem das nicht reicht... zudem können ja auch Leute mit einer Fehlsichtigkeit bis zu +/- 5 dpt und Rot-Grün-Schwäche zum Bund. Und wenn jetzt also so einem die Brille im Häuserkampf zerbricht, wer wärst du lieber: Jemand, der nach drei Kilometern Rennen ohne Asthmaspray am Keuchen ist, oder jemand mit 5 Dioptrin ohne Brille?
Aber so ist nun mal die Bürokratie. Wirklich lächerlich aber ist das Gewimmer der Streitkräfte über fehlenden Nachwuchs, wenn topmotivierte, oft gut ausgebildete Rekruten wegen der ach wie großen Schwierigkeit der Beschaffung eines Asthmasprays für 5 Euro (die der Rekrut selbst zahlen könnte!) im Vorfeld eines Einsatzes von vornherein gnadenlos gekickt werden. Da muss sich der Bund echt nicht wundern, wenn keiner mehr Bock hat.
Jedenfalls kann nicht gesagt werden, dass der Bund "jeden nimmt"- im Gegenteil, der Bund nimmt zu wenige, und er nimmt oft die Falschen. Wenn ich sehe, dass der maximale BMI auf 30 gesetzt wurde (die Grenze zur Adipositas!) schlanke Minimalsthmatiker aber vor die Tür gesetzt werden... naja, da möge jeder selbst drüber nachdenken. Zumal ich allerdings nicht weiß, wie konsequent Asthmatiker gekickt werden. Könnte auch sein, dass ein Großteil der deutschen Musterungsärzte imstande ist, seinen gesunden Menschenverstand zu benutzen. Hoffe ich jedenfalls.

Herzliche Grüße an alle,
Kraut 96


nope, deswegen war ich t3. wurde zum glück nicht genommen

Danke für die Antworten, jetzt weiß ich nur mal wieder nicht was richtig und was falsch ist... :D

Kann ich dir sagen.

Sobald in einer Erklärung so ein Müll steht wie:"Die nehmen jeden!" kannst du getrost davon ausgehen,dass derjenige nicht mal weiß,wie man Bundeswehr schreibt.

0

Was möchtest Du wissen?