Metaphern?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Metaphern sind ein übertragener Begriffsgebrauch.Meist werden mit Metaphern "schwierige" Sachverhalte/Dinge vereinfach dargestellt: Z.B. Drahtesel bedeutet das selbe wie Fahrrad - Esel:Billiges Fortbewegungsmittel der einfachen Leute oder Löwe - König der Tiere, statt Tier, das unter allen anderen eine Stellung wie ein König hat.

Metaphern werden vorwiegend aus den folgenden Gründen gebraucht:

* Weil für die gemeinte Sache kein eigenes Wort existiert. Beispiel: „Stuhlbein“ (siehe auch Katachrese).
* Weil ein existierendes Wort oder die bezeichnete Sache als anstößig gilt oder negativ bewertet wird und deshalb durch einen unverfänglicheren Ausdruck umschrieben werden soll. Beispiel: „von uns gehen“ für „sterben“ (siehe auch Euphemismus).
* Weil ein abstrakter Begriff durch einen anschaulicheren Sachverhalt versinnfälligt werden soll. Beispiel: „Zahn der Zeit“.
* Weil diejenige sachliche Eigenschaft, auf der die Ähnlichkeit beruht, besonders hervorgehoben werden soll. Beispiel: „der Löwe von Münster“ für Clemens-August von Galen zur Betonung seiner kämpferischen Haltung im NS-Widerstand.

(siehe WIKI)

Metaphern sind bildliche Übertragungen die wir im Alltasg oft benutzen. Zum Beispiel "Frühlingserwachen. Jeder verbindet damit den Beginn des Frühlings wenn die ersten Knospen hervorkommen. Man hat sofort ein Bild im Kopf. Auch im Alltag nutzen wir es oft. Zum Beispiel wenn wir jemanden als "Esel" bezeichnen. Obwohl er ja keiner ist, verbinden wir mit dem Tier bestimmte Eigenschaften. In der Schriftstellerrei sind Metaphern ein wesentlicher Bestandteil der Schriftsprache.

Lieber Gruß Mari

Was möchtest Du wissen?