mein Siemens trockner E44.10 fehler meldung behälter leeren?

4 Antworten

Nachdem sich beim Vorgängermodell WT44C1M0/05 die Kundenbeschwerdenwegen der permanenten Störung "Behälter voll" häuften, hat man beiSiemens zwar auf die Pumpe verzichtet, aber die Ursache des Problems nichtwirklich beseitigt. Dadurch, dass der Wasserfühler in einem getrennten Bereichder Wasserpfanne sitzt, setzen sich auch hier wieder im Laufe der Zeit Flusenab, die zu einem Sumpf werden, der permanent die Fehlermeldung auslöst! Dassdies kurz nach Ablauf der Garantiezeit eintritt wird von zahlreichen Kundenbestätigt. Siemens hier Absicht zu unterstellen halte ich zumindest für weithergeholt. Kein Beweis deutscher Ingenieurskunst ist aber die Platzierungdieses Fühlers. Um den Sumpf zu beseitigen muss die komplette Maschine zerlegtwerden einschließlich der Trommel, da der Sumpf genau darunter sitzt! HerzlichenGlückwunsch!! Jetzt funktioniert die Maschine zwar wieder, aber Siemens, niewieder!<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />

Grüß Gott! Erste und wichtigste Frage: Wo liegt bei deiner Maschine der Wasserbehälter? Wenn der ganz unten ist, dann hast du gar keine Kondensat-Pumpe!! Diese Entdeckung habe ich gestern (08.01.2015) bei meiner SIEMENS WT C 44-10 auch gemacht: Keine Pumpe! Kurzes Nachdenken: Das Kondeswasser läuft also per Schwerkraft aus dem Kondensator in einen Schacht und durch ein Ventil in den Wasserbehälter. Dieser flache Wasserbehälter sitzt bei meiner Maschine ganz unten. Wo tritt nun das Problem auf? Es ist das Ventil, in das der Wasserbehälter hineingeschoben wird. Dieses Ventil öffnet durch den Druck des kleinen (fingerdicken) Anschluss-Stutzens, der am Ende des Wasserbehälters sitzt und tunlichst auch oft gereinigt werden muss. Das Ventil ist an der Unterseite der Maschine mit einer ca 6 x 6 cm großen, weißen Plastik-Fläche (als Führung für den Wasserbehälter) mit zwei Schrauben (ACHTUNG: T 20 oder T 15! Keine normalen Schrauben! - Jedenfalls bei meiner Maschine) an der Maschine befestigt. Um da ranzukommen muss nix abgebaut werden. Keine Seitenwände oder Frontblende. Maschine auf die Seite kippen und dieses Teil von unten ausbauen, nachdem Kondensator und Wasserkasten heraus gezogen wurden. Nach Ausbau dieses Ventils darauf achten, dass die dünne Ringdichtung nicht verloren geht!! Nun habe ich das Ventil in der Hand. Ich drücke mit dem Finger das Ventil auf (das macht bei Betrieb der Maschine der Stutzen des Wasserbehälters) und stelle fest: Durch die Schwerkraft ist nicht nur Wasser durch das Ventil gelaufen, sondern auch jede Menge Flusen... Also her mit einem Zahnstocher oder Q-Tip oder so, Ventil INNEN !!!! gesäubert, außen abgeputzt und wieder eingebaut. Achtung: Ringdichtung nicht vergessen, sonst montierst du wie ich gestern zweimal.. Alles klar? Sonst melde dich bei Pastor Gade in Buxtehude! Ein Gesegnetes Neues Jahr wünsche ich dir und allen Lesern!

Hallo jackdaniels40

Vom Wasserbehälter geht ein Schlauch nach unten zur Kondensatpumpe. Entweder ist im Bereich dieses Schlauches eine Verstopfung oder die Kondensatpumpe ist verschmutzt oder läuft überhaupt nicht und darum sammelt sich das Wasser bei der Pumpe und der Schwimmerschalter schaltet.

Gruß HobbyTfz

Aller besten dank Pumpe war zu mit Fussel-schleim:-) Wünsche guten Rutsch ins neue Jahr.Mfg

0

ist da ein Schwimmer drin, der festgegangen ist?

Was möchtest Du wissen?