Mathematikstudium, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftsinformatik Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mathe-Studiengänge sind zulassungsfrei. Für die Zulassung ist es also völlig egal, wie deine Abi-Durchschnittsnote ist.

Eine andere Sache ist, ob man's schafft, das Mathe-Studium zu bewältigen.
Mathe gehört mit zu den schwierigsten Studiengängen und ist sehr arbeitsintensiv: Wöchentliche umfangreiche Hausaufgaben; Klausuren und mündliche Prüfungen am Ende jedes Semesters lassen kaum Zeit für Nebenjob's oder zeitintensive Hobbies.
Mathe hat mit die höchsten Abbrecherquoten, weil die Anforderungen und das Niveau extrem hoch sind.
Fleiß und Frust-Toleranz sind unbedingt erforderlich, um das durchzustehen ;-)

Zu deiner Frage mit den Schulnoten:
Uni-Mathematik ist zwar komplett anders als Schul-Mathematik, trotzdem wären schlechte Schulnoten in Mathe nicht gerade ein Hinweis auf die Eignung für's Mathe-Studium ;-)
Gute Englisch-Kenntnisse sind hilfreich, weil ein erheblicher Teil der Mathe-Literatur nur in Englisch verfügbar ist.
Die Noten in allen anderen Schulfächern spielen keine Rolle im Mathe-Studium.

Also wenn man die richtige Begeisterung für Mathe mitbringt und bereit ist, die erforderliche Zeit und Arbeit ins Studium zu investieren, dann wird's schon laufen :-)
Und es lohnt sich :-) Wenn man das Mathe-Studium mit guten Noten abgeschlossen hat, zwischendurch auch mind. 1 Praktikum gemacht hat, dann warten viele interessante und gut bezahlte Job's.

Viel Erfolg für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Ulm gibt es keinen NC, mein Abischnitt ist noch schlechter als deiner und habe mich gut damit zurechtgefunden.

Mathematik an der Uni ist ganz anders als in der Schule; gängiger Spruch der Professoren: "jedes Baby könnte Mathe studieren, da wirklich alles von Anfang an gelehrt wird."
Also hängt Abi haben und ein erfolgreiches Studium der Mathematik nicht unmittelbar voneinander ab. Die Bereitschaft zum Lernen ist aber bei Abiturienten, die einen guten Schnitt haben deutlich höher und schaffen es notfalls noch durch Fleiß.

Eine Begabung zur Mathematik sollte man schon haben und relativ gut mit Frustation umgehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
penguin1497 26.02.2016, 16:48

Warst Du gut in Mathe in der Schule?

0
pablopikante876 27.02.2016, 12:52
@penguin1497

Ich bin ziemlich faul(bin ich heute noch ;) ), aber eine 2 war trotzdem immer drin. Zumindest in der Schule. 

0

So lange die Mathenote besser als der 2,8er Schnitt ist, würde ich es versuchen ..

Mathe ist generell NC frei, aber es wird halt arg ausgesiebt, also solltest du schon echt gut sein. Die meisten Studenten haben halt einen besseren Schnitt, mein Onkel hatte damals nen 1,0er Schnitt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Realschulabschnitt war auch nicht Bombe und ich habe trotzdem studiert. Studium ist halt was spezielles....da hast du dann kein Ethik, Sport, Deutsch und Geschichte mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?