Mathe-LK Facharbeit: Wahrscheinlichkeit von Glücksspielen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist es ganz einfach:

Du willst die Zahl 1 bekommen. Die Wahrscheinlichkeit ist also 1/37 (36 gewinnende Zahlen + die 0)

Da die 1 drei mal auftreten soll: 1/37 * 1/37 * 1/37 bzw. (1/37)³.

Wenn der vierte Wurf nicht die 1 treffen darf, muss das Produkt noch mit 36/37 multipliziert werden. Andernfalls kann der vierte Wurf vernachlässigt werden, da die Wahrscheinlichkeit, irgendetwas zu treffen ja 1 entspricht.

Die Wahrscheinlichkeit liegt also bei 0,001974%, wenn der vierte Wurf jede Zahl treffen darf und bei 0,001921%, wenn der vierte Wurf die 1 nicht treffen darf.

schneepups 19.01.2016, 18:11

Ok nun das scheint einfach zu sein. Jedoch hättest du auch ein aufgabenbeispiel mit Roulette zur Kombinatorik? Da fällt mir keine ein.

0
David3103 19.01.2016, 23:02
@schneepups

Wiederlege doch die Martingale-Strategie (das Setzen auf die immer selbe Farbe, bei kontinuierlichem Verdoppeln des Verlusts).

Du kannst einen Mathematischen Beweis erbringen, dass der aufzubringende Einsatz in Anbetracht der Wahrscheinlichkeit < 0.5 gegen 0 konvergiert. Den Beweis arbeitet du dann aus. (Keine Angst, es ist nicht so schwer, wie es sich anhört. Wenn du damit Probleme hast, kannst du auch im Internet danach suchen, es gibt bereits etliche Mathematiker, die das Bewiesen haben.)

Wenn du deine benötigte Länge der Facharbeit nicht voll bekommst, kannst du die Widerlegung auch auf andere gängige Strategien des Roulettes ausweiten.

0

Was möchtest Du wissen?