Macht der Weichspüler die Waschmaschine kaputt?

10 Antworten

Vielen Dank für eure Antworten :) Dann wird es die Waschmaschine nicht umbringen, wenn ich für 4 Minate bis ich ausziehe 2x die woche mit weichspüler wasche :D.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten :)

Ich meinte, dass alle flüssigen Waschmittel die Leitungen verschmieren, und die deshalb so quasi verkleben. Als ich mal ne Zeitlang flüssig anstatt pulvrig gewaschen habe, kam beim säubern vom Abflusssieb z.B. viel mehr Schmiere raus. Pulver putzt sozusagen mehr durch.

Hallo Tiger1804

Der Weichspüler kann sich nach jahrelanger Benutzung am Verbindungsschlauch vom Waschmitteleinspülkasten zum Laugenbehälter anlegen und dadurch kann der Schlauch nicht mehr so flexibel sein und eventuell brechen.

Gruß HobbyTfz

Woher ich das weiß:Beruf – War 37 Jahre lang Servicetechniker für Weißwaren-Geräte

nein, er macht ja nicht das Blech sondern die Wäsche weich, weil er sich um die Fäden legt. Aber preiswerter und nicht schlecht ist Essigessenz im letzen Spülgang

eher das Gegenteil. Weichspüler haben auch Entkalker an Bord, weil sonst die Wäsche hart werden würde. Tut der Waschmaschine also auch gut. Warum deine Mutter an eine Ammenmärchen glaubt, weiss ich nicht. Stand es mal so in der BILD? ;-)

interessante Argumentation :-) Die Wäsche wird jedoch nicht aufgrund des Kalks hart, was man auch daran erkennen kann, dass Wäsche, die im Trockner getrocknet wird, ebenso flauschig weich ist.

0

Was möchtest Du wissen?