Lustige Frage, aber würde mich mal interessieren....

16 Antworten

Im Fernsehen habe ich mal gesehen, dass einer den Selbstversuch gemacht hat, er hat sich mit Schnaps abgefüllt und sich dann von einer Schnacke stechen lassen. Die Schnacke konnte dann nicht mehr richtig Fliegen und ist hin und her geschwankt. Ich denke mal bei harten Drogen ist es genauso.

Zu folgender Frage habe ich was gefunden:

Werden Mücken, Zecken und Blutegel high, wenn sie das Blut von Cannabis-Konsumenten trinken?

Bisher wurden Cannabinoid-Rezeptoren und körpereigene Cannabinoide (Endocannabinoide) bei den meisten Wirbeltieren und wirbellosen Tieren nachgewiesen,

bei Säugetieren, Vögeln, Amphibien (wie zum Beispiel Salamander), Fischen, Seeigeln, Egeln, Muscheln und Polypen.

Insekten besitzen dagegen kein Cannabinoid-Rezeptoren, sodass Cannabinoide bei Mücken keine Wirkung hervorrufen können.

Es wird vermutet, dass Insekten keine Cannabinoid-Rezeptoren besitzen, weil Insekten nur wenig Arachidonsäure besitzen. Diese Fettsäure ist eine Vorstufe der Endocannabinoide.


Bei Blutegeln:

... Blutegel. Wie Mücken und Zecken nehmen Egel gemessen an ihrem Körpergewicht erhebliche Mengen an Blut auf, sodass sie auch vergleichsweise große THC-Mengen aufnehmen könnten.


ganzer Artikel / Quelle:

http://www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/cool_tour/artikel-oktober04-s13-a1.php

Also bei Mücken und Zecken passiert es nicht. Aber bei Blutigeln in geringen Mengen? Danke sehr gute Antwort!

0
@Tiger90

Wenn man dem Onkel glauben darf, lies den ganzen Artikel - ich wollte nicht alles zuposten hier ;) Danke für die Frage, mal was interessantes :)

0

NEIN wird sie nicht.... weil eine Mücke kein Ausgeprägtes ZNS hat und so die Stoffe, die bei uns menschen eine Wirkung erzielen, bei der Mücke ins leere treffen.

Muecken haben ein ZNS!!

0
@rolfz

ok, hatte es extra gegoogelt... aber danke wieder etwas schlauer ;)

0

Was möchtest Du wissen?