Lebenslauf - Ein monatige Wehrdienstzeit mit rein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde das so stehen lassen ist ja die Wahrheit. Dein zukünftiger Arbeitgeber wird dich dazu sicher persönlich fragen falls es ihm komisch vorkommen sollte, was ich mir nicht vorstellen kann. 

LG

Hallo  ombiombi, 

den Wehrdienst würde ich auf jeden Fall im Lebenslauf erwähnen unter Angabe der Monate, an denen Du da warst. 

Sonst entstehen Lücken im Lebenslauf und der Arbeitgeber könnte sich fragen, ob Du in der Zwischenzeit etwas anderes gemacht hast und was. 

Was würdest du stattdessen angeben, wenn du die Wehrdienstzeit nicht erwähnst? Also ich würde es angeben.. ist doch super... du hast es erstens freiwillig gemacht und zweitens entstehen so keine Lücken im Lebenslauf!

Genauso, wie Du es geschrieben hast.

Auf Tage kommt´s nicht an, die Monatsangabe passt.

Hab ihm Kopf, dass Du vielleicht gefragt wirst, warum nur 2 Monate.. dann solltest Du eine passende Antwort haben, die schlüssig aber doch "harmlos" ist. Also so, dass der potentielle AG nicht denkt, oha, der wird noch dauern krank.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?