Lästiger Gesichtspflaum/Behaarung loswerden aber wie ?

So ungefähr sieht es aus  - (Gesundheit und Medizin, epilieren, gesichtshaare)

6 Antworten

Wenn die Härchen wirklich weg sollen , solltest du dir einen guten Epilierer anschaffen . Der macht den Flaum weg und sorgt für weniger Nachwuchs und die Haare wachsen immer spärlicher nach .

Wenn du den Flaum naß epilierst , nachdem du die Haut etwas eingeweicht und gereinigt hast , am besten auch noch ordentlich geschrubbt oder gepeelt hast , um die oberen losen Hautschüppchen loszuwerden  , tut die Epilation nicht so weh . Und es wachsen keine Haare ein .

Schmerzen beim Epilieren gibt´s nur am Anfang , während der ersten oder zweiten Enthaarung . Wenn die Gesamtzahl der zu entfernenden Härchen durch den Epilierer stark dezimiert ist  , läuft die Haarentfernung im Gesicht beinahe schmerzfrei ab .

Das Gesicht wird glatt und sieht natürlich gepflegt aus !

Du darfst nur nicht vorzeitig die Flinte ins Korn werfen , weil die Haare auf der Oberlippe vielleicht eine besondere Herausforderung darstellen . Wenn die  nicht gleich bei der ersten Epilation vollständig entfernt sind , machst du einfach nach zwei Tagen weiter und dann sind sie irgendwann weg .

Am besten abends die Härchen epilieren , dann kann sich die gerupfte Haut über Nacht beruhigen . 

Mir gefällt das sehr , wenn eine Frau sich die Härchen im Gesicht entfernt . Die meisten Leute glauben ja , daß man den Gesichtsflaum gar nicht sähe und da auch nichts zu entfernen wäre . Das ist wie mit den Armhaaren . Die sieht man angeblich auch nicht , aber wenn man sie mal epiliert , ist der Epilierer voller dunkler Haare .

Viel Erfolg bei deiner Gesichtsepilation !!

bei dunklen Härchen kann man lasern dann sind sie endgültig weg wenn man das ein paarmal macht. Bei blonden Härchen wird das wahrscheinlich nicht gehen aber nachfragen.

Probiers doch mal mit sogenannten Augenbrauenformer. Die sind wie kleine Rasierer, funktionieren sehr gut flächenweise

 - (Gesundheit und Medizin, epilieren, gesichtshaare)

Was möchtest Du wissen?