Kosten Kauf Teil eines Grundstücks?

3 Antworten

Zuerst würde ich klären, ob der Carport genehmigt wird bzw, nach deinem Baurecht genehmigsfrei ist. 

Dann lass dir vom Katasteramt einen Kostenvoranschlag für eine Teilungsmessung machen. Da diese Gebührenordnungen nach Landesrecht erstellt werden, ist es ganz schwierig zu beantworten. In meinem Bereich musst du hier mit mindestens 1.500 € rechnen. Vielleicht kannst du mal googeln „ Gebührenordnung Katastermessung mit deinem Bundesland“ . 

Hinzu kommt dann noch der Kaufpreis, Notarkosten und evtl. Grunderwerbsteuer. Bis zu einem Kaufpreis von 6000 € kannst du Notar-und Gerichtskosten mit ca. 350 € bis 450 € rechnen, darüber wird es teuerer. 

Sind dir die Kosten zu hoch und du tendierst Richtung Überbaurente, würde ich dir dringend zu einer Absicherung als Dienstbarkeit in Nachbars Grundbuch raten. Alles was du nur privat schriftlich regelst, hat nicht zwingend bindende Wirkung für Erben oder Käufer von Nachbars Haus. 

Die Teilfläche muss vermessen werden und bekommt im Liegenschaftskataster (vorübergehend) eine eigene Flurstücksnummer. Dann muss natürlich auch noch der entsprechende Kaufvertrag geschlossen werden, welcher notariell beurkundet werden muss. Es fallen auch noch Gerichtskosten für die entsprechenden Eintragungen im Grundbuch an und ebenso Grunderwerbssteuer. Die Gesamtkosten hängen vom Wert der Teilfläche ab.

Vieleicht könnt ihr euch auf eine Nutzungsentschädigung einigen (60 €/Jahr?). Der Verkauf wird sehr teuer, weil die Fläche vermessen werden muss, da kommen schnell 2.000 € zusammen plus Kaufpreis + Notar usw.

Was möchtest Du wissen?