Kennt jemand schöne Sprichwörter, Zitate...etc. über Pferde?

30 Antworten

1.in seiner anmut gleicht es einem gemalten bild in einem palast,obwohl es so majestätisch ist ,wie der palast selbst

2.pferde haben immer sehr viel mehr kapiert als sie sich anmerken ließen

3.reiten ist die kunst ein pferd zwischen sich und dem erdboden zu halten

4.ein gutes pferd braucht keinen kostbaren sattel.

5.besser ein pferd ohne sattel als ein sattel ohne pferd

6.und gott nahm eine hand voll südwind hauchte ihm atem ein und erschuf so das pferd 7.die schönste eroberung die der mensch jemals gemacht hat ist die zähmung eines stolzen feurigen pferdes

8.ein pferd ohne reiter ist immer noch ein pferd.doch ein reiter ohne pferd ist nur ein mensch

9.wer nie im morgentau auf leichtbehuftem pferde die welt durchstreift,weiß nichts um des lebens höchstes glück

10.ich habe ein wunderbares pferd,es hat die leichtigkeit des windes,des feuers hitze,aber wenn sein reiter es besteigt,ist seine sanftmut nichts als die ruhe vor dem ausbruch des sturms

11.an einem edlen pferd schätzt man nicht seine kraft sondern seinen charakter

12.es gibt keine tieferen geheimnisse als die zwischen mesch und pferd

13.pferde fliegen ohne flügel und siegen ohne schwert

  • Hier liegt das schönste Pferd begraben, das alle Tugenden vereint. Könnt man mit Pferden Freundschaft haben, so läge hier mein Freund. (Schönes Grab-Gedicht, allerdings mit einem kleinen Fehler: Mit Pferden kann man Freundschaft haben)

  • Dass mir mein Pferd das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Das Pferd blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

  • Männer und Pferde, beide sind teuer, doch wähle die Pferde, denn die sind dir treuer.

  • Wirf dein Herz über ein Hindernis und springe ihm nach.

  • Wenn ihr's nicht fühlt, ihr werdet's nicht erjagen.

  1. Ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd , aber ein Reiter ohne Pferd ist einfach nur ein Mensch.

2.Nur wer runterfällt, kann richtig reiten!

Nur echte Reiter werden....

das schicke Auto bereitwillig zum Landwirtschaftlichen Nutzfahrzeug zu degradieren…

die Abendgeraderobe auf ein absolutes Minimum reduzieren, damit im Kleiderschrank genügend Platz für Reithosen und Stallpullis bleibt…

bereitwillig auch mal den Urlaub sausen zu lassen, weil die letzte Tierarztrechnung locker mit den Kosten einer netten Karibik-Kreuzfahrt konkurrieren könnte….

sich den ganzen Tag wie verrückt abzuhetzen, um dann abends im Stall stundenlang auf den verspäteten Tierarzt zu warten…

auf die schicke Bluse oder das teure Parfüm verzichten, weil die Anschaffung einer neuen Trense ja eigentlich viel wichtiger ist….

am Sonntag Morgen um 5 Uhr gut gelaunt aus dem Bett springen, damit der Vierbeiner den Morgen auf der Wiese unbehelligt von Pferdebremsen genießen kann….

beherzt zum Werkzeugkasten zu greifen wenn die Waschmaschine streikt, weil Pferdehaare mal wieder alle Fusselsiebe verstopfen…..

neunzig Prozent der Freizeit dem geliebten Vierbeiner widmen- und die Verbleibenden 10 Prozent mit dem Studieren von Fachliteratur verbringen…

Es bedeutet aber auch….

die Natur auf eine absolut unvergleichliche Weise zu erleben, unzählige, wunderschöne Erlebnisse mit dem Partner Pferd zu teilen….

eine ganz besondere Harmonie mit einem wunderbaren Wesen zu erfahren, die für „Nichtpferdeleute“ unvorstellbar bleiben wird.

gEHt der auch ? lg

Weil ich die Menschen kenne, liebe ich die Pferde...

Menschen mit Pferden, haben den Himmel auf Erden, doch wenn sie einmal sterben, dann gibt es nichts zu erben

Ich habe ein wunderbares Pferd, es hat die Leichtigkeit des Windes und des Feuers Hitze, doch wenn sein Reiter es besteigt, ist sein Sanftmut nichts als die Ruhe vor dem Ausbruch des Sturms (W. Shakespeare)

Der Pferd heißt Pferd, weil er steht auf der Erd; Flög er duch die Luft, hieß er Pfluft.

Meine Freundin sagt immer, sie reitet gern, besonders, wenn sie dem Pferd dabei in die Augen schauen kann. ;-)

Was möchtest Du wissen?