Kann mir jemand bei der Aufgabe in Kinnematik helfen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

a) Die Beschleunigung ist: Geschwindigkeitszuwachs geteilt durch benötigte Zeit, also: (100 km/h) / 9,8 s. km in m umrechnen und h in s. Das Ergebnis hat die Einheit (m/s)/s, also m/s^2.

Annehmen muß man dafür, daß die Beschleunigung während dieser Zeitspanne konstant war. Läßt man diese Annahme weg, dann gibt das Ergebnis nicht "die Beschleunigung" an, sondern die durchschnittliche Beschleunigung, d.h. den Mittelwert der Beschleunigung während dieser Zeitspanne.

b) Die gleiche Vorgehensweise. Mittlere Beschleunigung = (120 km/h - 80 km/h) / 10,6 s. Man sieht, daß die Beschleunigung bei höherer Geschwindigkeit kleiner ist.

Falls die Frage interessiert, wieso das so ist: Denke über die Leistung (Watt) nach, die der Motor dafür bringen muß, und die er bringen kann. Beschleunigung ist Kraft durch Masse (hier: die Fahrzeugmasse), und Leistung ist Kraft mal Geschwindigkeit. Je schneller der Wagen ist, um so mehr Leistung ist für die gleiche Beschleunigung erforderlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?