Kann man Teile eines Grundstücks tauschen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Grundstücke müssen neu vermessen werden, kostet bei uns ca. 975€

Die Änderungen müssen in die amtlichen Pläne eingetragen werden, ca 75€ je Änderung und die Änderung der Grundbesitzer muss über einen Notar abgewickelt werden, kostet ca. 4% des Grundstückswertes.

Das ganze dauert Monate.

Da das ganze zeitlich nicht kritisch ist und der Wert nicht sonderlich hoch, da kein Baugrund sondern Ackerland, klingt das ja nicht mal sonderlich teuer. Ich werde mich melden, wenn wir fertig sind damit… irgendwann nächstes Jahr

1

Danke für die Auszeichnung.

0

Die Flächenangabe ist vermutlich ein Tippfehler, denn bei 20m Breite wäre Euer Haus ein Hochhaus. 😉😀

Zur Frage: Natürlich geht so etwas in der Form: "Flächentausch ohne Wertausgleich" und einem entsprechenden Privatvertrag. Allerdings solltest Du beachten, dass auf dem Nachbargrundstück u.U. Auflagen eingetragen sind, die Du dann mit übernimmst. Das kann ein banales Leitungsrecht sein, ein schon interessanteres Wegerecht bis hin zu einer finanziellen Belastung (Hypothek).

Sollte das Grundstück als Sicherheit bei der Bank im Grundbuch eingetragen zu sein, ist auch die Bank zustimmungspflichtig, nicht nur der Nachbar.

Generell ist dann ein öffentlich bestellter Vermesser zur Feststellung der neuen Grundstücksgrenzen erforderlich (inkl. Veränderung des amtlichen Lageplans) und für die Eintragung im Grundbuch natürlich der Notar.

Zu den Kosten ist das - je nach Region- durchaus unterschiedlich. Es hängt auch vom Wert des Grundstücks als Basis für die Gebührenordnung ab (Bodenrichtwert der Gemeinde).

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?