Ist es bei 25 grad zu warm einen Pulli zu tragen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kommt auf das eigene Empfinden an. Ich trage heute ein schwarzes Langarmshirt aus Jersey/T-Shirtstoff zu einer etwas gekrempelten beigen Chino und habe nicht das Gefühl zu schwitzen ;-)

Wichtig ist, dass die Oberteile aus Baumwolle sind und nicht aus Kunstfasern bestehen: In diesem Poly...-Zeugs schwitzt man sich einen ab, bis man in der eigenen Suppe schwimmt - das ist einfach nur eklig.

Ich würde ansonsten bei 25 Grad kein dickes Sweatshirt anziehen und ebenso keinen dicken Strickpulli usw., aber wenn dir lange Ärmel lieber sind (geht mir auch so) spricht nichts gegen ein dünnes Langarmshirt aus Jersey/T-Shirtstoff.

Eine Mitschülerin von mir aus der Berufsschule trägt übrigens seit ich sie im September 2007 kennen lernte immer - selbst im Hochsommer - eine hochgeschlossene kurzärmlige Karobluse über einem weißen oder farblich passenden Longsleeve^^ und selbst wenn sie's im Sommer aufwickelt weil's zu warm wird, der Kragen bleibt bis oben hin zu ;-). Erinnere mich gut an ein Facebookfoto von ihr das im letzten Sommer gepostet wurde -----> Christina mitten in der Stadt beim Eisessen und 35 Grad: Getragen hat sie 'ne orange-karierte Bluse & drunter ein weißes aufgewickeltes Longsleeve ... geht also alles, jeder schwitzt oder friert anders :-)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es gibt da etwas, das nennt sich Körpersignale. Dann schwitzt man und merkt: oh es ist zu warm. Oder man bekommt eine Gänsehaut und zittert und merkt: oh es ist zu kalt.

Ich bekomm auch Gänsehaut wenn mir warm ist und schwitze unabhängig vom wetter

0

Wenn keine sonne scheint geht das klar, mit Sonne schwitzt man höchstwahrscheinlich aber soo außergewöhnlich ist das auch nicht

(Hasse auch tshirts aber im sommer sind so richtig oversized shirts wo die ärmel bis zur schulter gehen mega comfy)

1

Du bist das genaue Gegenteil von mir. Aber warum nicht wenn es dir besser passt

Was möchtest Du wissen?