Ist die Geschichte "der Graf von Monte Christo" wahr?

3 Antworten

Hallo, da ich lange Zeit in der Toskana gelebt habe, kann ich dir sagen, dass die Geschichte im Roman zwar in dieser Form erdichtet wurde, aber doch auf wahren Begebenheiten beruht: Monte Cristo ist eine Insel vor der toskanischen Küste (nicht weit von Elba entfernt), die Ende des 19. Jh. eine Gefängnisinsel für politische Gefangene wurde. Später baute dort ein realer Graf/Adeliger eine Villa hin, als die Insel nicht mehr als Gefängnis genutzt wurde und ab nun als Jagdrevier für den Grafen dienen sollte. Während Renovierungsarbeiten an dem Landsitz vor einigen Jahren wurde tatsächlich ein Schatz gefunden, der heute in der toskanischen Kleinstadt Sovana ausgestellt ist. Die Geschichte im Roman könnte man also als fantasievollen Mix mehrerer Fakten bezeichnen ... Mehr über die Region, in der Monte Cristo liegt, liest du hier: https://maremmageheimtipp.wordpress.com/ . Monte Cristo ist heute übrigens ein Naturschutzgebiet, das nur von einer sehr begrenzten Zahl an Besuchern jedes Jahr besucht werden darf. Bei den italienischen Behörden kann man sich in eine Art Warteliste eintragen, sodass man mit etwas Geduld tatsächlich die Insel betreten kann.

Habe ich auch gelesen und find die Geschichte richtig Gail... Aber sie ist nicht echt.

es ist ein roman von dumas, meines wissens nach.

aber guck doch mal bei wikipedia, da steht bestimmt was drüber, da steht fast alles ....

Was möchtest Du wissen?