intensität von gefühlen in Träumen auch in echt möglich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich glaube kaum, dass du dir zu viel darunter vorstellst, nur vielleicht etwas anderes, als es dann tatsächlich ist. Gefühle sind etwas, die sehr stark im Kopf verankert sind und ihren Einfluss auch stark im Unbewussten finden. Wenn du nun also träumst, wird oft viel verarbeitet und Emotionen, die oft in der Wirklichkeit von allem möglichen vergraben werden oder in dieser Art auch gar nicht vorkommen, kommen ans Tageslicht.

ich hatte in meinen Träumen schon oft tiefe Empfindungen, auch solche, die ich in echt niemals der Person gegenüber haben würde.

eine Sache, die auf jeden Fall immer hilft, falls es zu heftig wird, ist, die Dinge auf sich selbst zurückzuführen. Mir hilft da der Grundsatz, dass jeder Traum von uns selbst geschaffen ist und jede Person eine Projektion des eigenen Selbst ist, jeweils in der Form dargestellt wie wir sie gerade empfinden, verarbeiten müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mir nicht sicher, ob ich dich verstehe, aber ich denke, dass diese Art zu träumen an das Klarträumen angrenzt. In dieser Traumphase spürt man echten Schmerz - sowohl innerlich, als auch äußerlich (natürlich nicht am physischem Körper). 

In der sogenannten REM-Phase, die man leider nur ca. 22% des Schlafes erlebt, ist es möglich am intensivsten zu träumen. Die Sinne scheinen sogar besser zu funktionieren, als in Realität. Du siehst besser, als mit deinen physischen Augen und bist sportlicher. Außerdem wird der eigene Atem und das Herzklopfen spürbar. Doch man nimmt nicht nur seinen Körper wahr, sondern auch seine Reize und Gefühle. Es ist durchaus möglich, dass diese im Traum an Intensität gewinnen. Das kann z.B. an den Inhalt des Traumes liegen. Im Traum ist fast alles möglich und wenn man davon träumt, dass sein größter Wunsch in Erfüllung geht, dann kann es sein, dass man sich mehr freut, als wäre er real. 

Bei mir ist es immer verschieden. Mal sind meine Emotionen in der Realität, mal in einem Traum stärker. Es hängt von der Situation und von der Grundstimmung ab. In Träumen ist es aber meistens so, dass das Unterbewusstsein jederzeit durch Bilder, Geräusche und Gerüche deine Emotionen beeinflussen kann. Du wirst im Traum plötzlich traurig, weil dein Unterbewusstsein dich an etwas erinnert, obwohl es in Realität gar nicht so tragisch wäre. Es ist natürlich möglich seine eigenen Emotionen während seinen eigenen Träumen in Schach zu halten, was aber Übung und Geduld braucht. Nicht jeder kann einfach so von seinen Alpträumen flüchten. Wenn man jedoch Kontrolle über sich selbst hat, dann kann man Gefahren und Ängsten innerhalb seines Traumes aus dem Weg gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hallihallo21
06.01.2016, 20:05

Danke für deine Position :) Der vergleich mit den anderen sinnen (Ich hatte selber schon klarträume oder sehr abstrakte bilder ^^) ist ziemlich ernüchternd. Generell geht es mir auch nicht darum vor den gefühlen zu flüchten, eher im Gegenteil. Ich zb hab selten albträume, und wenn ich welche habe "freue" ich mich nach dem aufwachen sogar irgendwie ( Die meisten meiner träume sind nicht besonders aufregend), weil die intensität des gefühls einfach mal so stark ist und sich so real anfühlt -  aber dennoch bevorzuge ich natürlich träume, in denen ich mit positiven gefühlen konfrontiert werde.... ich habe mich halt nur gefragt ob es möglich ist auch im echten leben so stark zu fühlen... denn vor ein paar tagen hatte ich einen traum, in welchen ich mich selber in der zukunft gesehen habe mit einer tochter und einem eheman, ich hatte krebs und im ersten moment war dies mit akzeptanz verbunden aber im zweiten hatte ich so tiefe liebe, verbundenheit und verantwortung für diese familie empfunden, dass ich mir so dachte ... nein meine zeit is noch nicht gekommen bla blah blah.... da hab ich mich halt gefragt, weil es ein so unglaublich schönes  gefühl war, ob es auch in echt möglich wäre :) sry fürs ständige wiederholen...

0

Was möchtest Du wissen?