Insel Mauritius, online Smartphone?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Mit einer microSD ist es unmöglich, ins Internet zu gelangen, denn das ist doch nur ein Datenspeicher.

https://de.wikipedia.org/wiki/MicroSD

Um mobil ins Internet zu gelangen, benötigst du eine (weitere?) SIM-Karte.

https://de.wikipedia.org/wiki/SIM-Karte

Du hast mehrere Möglichkeiten.

Die bequemlichste ist, dein Smartphone einfach mit auf die Reise zu nehmen und wie gewohnt zu benutzen. Doch das ist nicht unbedingt die preiswerteste Option.
Hast du dich bei deinem Provider schon erkundigt, ob er dir für deinen Urlaub außerhalb der EU ein günstiges Zusatzangebot unterbreiten möchte? So ein Anruf bei der Hotline kostet ja meist nichts.

Eine Prepaid-SIM-Karte gibt es auf Mauritius bereits ab 100 MUR (ca. 2,55 €). Für 99 MUR bekommst du 400 MB, die du innerhalb einer Woche verbrauchen darfst. Ein GB gibt's für 299 MUR.
Um auf Mauritius an eine Prepaid-SIM-Karte zu gelangen, benötigst du deinen Reisepass (und evtl. eine Kopie von der Lichtbildseite deines Reisepasses). 


Auf Mauritius gibt es zwei Netzbetreiber für Mobiltelefonie.

Cellplus Mobile Communications Ltd. (ORANGE MRU)
https://www.orange.mu/shop/prepaypackages
http://www.orange.mu/shop/prepay-mobile-internet
https://www.telecom.mu/support/storelocator.php
https://www.orange.mu/assets/pdfs/application-form-prepay.pdf
und
Emtel Ltd (EMTEL)
https://www.emtel.com/prepaid
https://www.emtel.com/emtelcash/our-agents.php

http://maps.mobileworldlive.com/network.php?cid=96&cname=Mauritius

Welches Smartphonemodell benutzt du denn? Die meisten heutzutage erhältlichen Smartphones sind so konstruiert, dass du zu jeder Zeit immer nur eine einzige SIM-Karte einlegen und benutzen kannst.

Gelegentlich werden aber auch noch sogenannte Dual-SIM-Smartphones angeboten. Falls du so ein Dual-SIM-Smartphone hast, kannst du zwei SIM-Karten zusammen einlegen und nutzen. Dann bist du auch im Urlaub unter deiner gewohnten Handynummer weiterhin (bei für dich dann möglicherweise hohen Roamingkosten) erreichbar und kannst über die zweite SIM-Karte gegebenenfalls günstiger mobil online sein, als über den Roamingvertrag, den du bei deinem längerfristigen Provider bereits abgeschlossen hast.

Allerdings musst du dich bei den meisten Dual-SIM-Smartphones entscheiden, ob du entweder eine zweite SIM-Karte oder eine microSD-Speicherkarte einsetzen möchtest. Im Dual-SIM-Modus ist das Smartphone entsprechend zu konfigurieren; du musst also festlegen, über welche SIM du deine Telefongespräche, SMS bzw. Internetkosten abrechnen möchtest.

Auf YouTube findest du Tutorial-Videos, die dir zeigen, wie du die SIM-Elektronik von ihrem Trägermaterial löst um sie dann auf die zweckdienliche Stelle deiner microSD zu kleben. Obwohl solche Basteleien rein technisch zunächst tatsächlich wie gewünscht funktionieren mögen, möchte ich dir davon abraten. Der von dir benutzte Klebstoff kann mit der Zeit zu teuren Schäden in deinem Smartphone führen. Also wundere dich nicht, wenn dein Smartphone nach einer Weile plötzlich garnicht mehr funktioniert.

Es gibt aber auch heutzutage noch Fachleute, die Smartphones so konstruieren, dass sie alles gleichzeitig können, was du dir wünschst. Derartige Smartphones werden aktuell beispielsweise bei CYRUS Technology GmbH in Aachen/Deutschland entwickelt.

http://www.cyrus-technology.de/de/smartphones/cs-35/

youtu.be/C5DHZcrK8E0

Sofern du nicht unbedingt unter deiner deutschen Mobiltelefonnummer auf Mauritius erreichbar sein musst/möchtest, solltest du sie für diese zwei Wochen aus deinem Smartphone entfernen (und sicher wiederbringlich aufbewahren).
Dafür setzt du dann eine vor Ort gekaufte Prepaid-SIM-Karte von ORANGE MRU oder EMTEL ein.

Die microSD, die sich möglicherweise bereits in deinem Smartphone befindet, kannst du drin belassen und wie gewohnt weiter als Speicher für Fotos, Videos, Musik usw. nutzen.

Natürlich bist du bei dieser Sparmethode in den zwei Wochen dann telefonisch allein unter der Handynummer der frisch erworbenen SIM-Karte erreichbar. Das bedeutet, dass alle Leute, die dich im Urlaub unter deiner neuen Nummer (+230...) von Europa aus anrufen, die Auslandsgesprächkosten selbst bezahlen müssen.

Anders als bei ständiger Verfügbarkeit deiner aktuellen SIM-Karte, entstehen dir durch diesen Trick dann keine kostspieligen Roaming-Gebühren; weder fürs Angerufenwerden, noch fürs mobile online Sein abseits der WLAN/WiFi-Hotspots in deinen Unterkünften.

Ich persönlich habe auf Reisen, zwei Smartphones dabei. Ein Smartphone mit einer SIM-Karte von daheim und in das zweite Smartphone stecke ich dann die Prepaid-SIM-Karte, die ich mir vor Ort im Reiseland besorge. So kann ich stets situativ entscheiden, ob bzw. auf welche Weise ich erreichbar sein möchte.

Was möchtest Du wissen?