In welchem Rhythmus wird Krankengeld gezahlt, wenn man für 6 Wochen am Stück krankgeschrieben ist. Und geht trotzdem 14-täglich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Krankengeld wird nicht für die Zukunft ausgezahlt, sondern immer nur rückwirkend.

als Beispiel: du bist seit Zeitpunkt x krankgeschrieben und rutschst ins Krankengeld. angenommen es wird am 1.9. eine Krankmeldung ausgestellt, dann erhälst du das Krankengeld vom Beginn des Krankengeldanspruches bis zum 1.9. ausgezahlt. dabei ist unerheblich wie weit in die Zukunft die Krankmeldung lautet.

gehst du am 15.9. wieder zum Arzt und bekommst eine neue Krankmeldung, dann erhälst du das Krankengeld vom 2.9. bis 15.9. ausgezahlt.

wenn du erst in 6 Wochen wieder einen Termin hast, dann bekommst du auch erst in 6 Wochen Krankengeld auszahlt für die zurückliegenden 6 Wochen.

da man aber schlecht so lange finanziell überbrücken kann, solltest du dir schon früher eine neue Krankmeldung beim Arzt ausstellen lassen. den Rhythmus kannst du selbst wählen. für gewöhnlich wird hierbei ein Zeitraum von 2-3 Wochen gewählt.

laut den AU-Richtlinien dürfen Ärzte nur in Ausnahmefällen Krankmeldungen länger als 4 Wochen ausstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ersten 6 Wochen zahlt der Arbeitgeber.Danach ist die Krankenkasse zuständig.Sobald Du einen Auszahlschein (wird vom Arzt ausgefüllt) bei Deiner Kasse vorlegst,erhältst Du das Krankengeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MKlose
22.09.2016, 17:29

Ich bekomme seit etwa 8 Wochen Krankengeld, aber von einem Auszahlschein habe ich noch nie gehört 

0

Was möchtest Du wissen?