ich kann einfach kein englisch

8 Antworten

Schau Dir englische Filme im Original an, sing englische Lieder, lies englische Bücher. Das hilft sehr.

du könntest mal ne Sprachreise machen in den Ferien.. ( wenn Lust& geld da ist ) sonst halt üben üben.. englische videos/filme schauen und englische Bücher lesen..

Hallo,

auch wenn ein Aufenthalt im englischsprachigen Ausland (Ferienfreizeit, Gastfamilie, Schüleraustausch, Au Pair, work und travel usw.) am besten wäre, um richtig Englisch zu lernen (möglichst allein, sonst schickt man gerne seine Begleitung vor), stellen Auslandsreisen aber meist ein zeitliches+ finanzielles Problem dar.

Aber es geht auch daheim. Meine Tipps dazu:

Vokabeln nicht nur stur auswendig lernen, sondern

  • Wortfamilien damit bilden

(Themen; Gegenteil; Nomen mit passendem Verb und passendem Adjektiv; etc.),

  • Beispielsätze bilden
  • Redewendungen aufschreiben
  • Phrasal Verbs lernen

(ein Verb hat unterschiedliche Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for = suchen, look after = s. um jemanden kümmern, look forward to (+ Gerund = sich freuen auf)

  • Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben und lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelmäßiger Plural, Verb, Adjektiv, Adverb, usw.

  • Du kannst auch Haftnotizen mit dem jeweiligen englischen Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. mit anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten oder einem elektronischen Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

  • Kostenlose Vokabeltrainer findest du hier:

navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Für die Aussprache und das Sprachtraining empfehle ich:

Interaktive Sprachreise V10 von Koch Media GmbH

ein Sprachkurs für Leute mit Vorkenntnissen. Mit Ausspracheanalyse + Spracherkennung. Über eine Schnittstelle können Lerninhalte an Handy, iPod o. MP3-Player übertragen werden. (amazon 49,99 €).

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Minuten bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. und mehr.

  • Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

+ am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten o in der GS lernen.

  • Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Englisch, wer weiß die meisten englischen Namen der Tiere?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

  • englisches Fernsehen schaut
  • englisches Radio hört (BBC im Internet,mit Podcasts Download)
  • Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder abspielt + anhört, dabei mitspricht o. in eine Sprechlücke spricht
  • englische Bücher liest.

Ich empfehle:

  • Lernkrimis: f. verschiedene Lernjahre, mit Grammatikübungen

Diese bekommst du beim Buchhändler deines Vertrauens.

Im Internet findest du Bücher in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zum kostenlosen Download bei:

  • penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) englische Bücher für verschiedene Lernstufen
  • Reading A-Z.com: The online leveled reading program, mit Büchern für verschiedene Lernstufen
  • Krimis/Thriller von Helen MacInnes, Collin Forbes, Ken Follet, Sidney Sheldon, Joy Fielding, Elizabeth George, Robert Ludlum
  • Liebesromane z.B. von Rosamunde Pilcher

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du dich gar nicht mehr weiter weißt.

Noch ein Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen.

Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

  • englische Zeitungen und Zeitschriften liest, z.B.
  • Spot on - Das Magazin für Jugendliche, Hueber Verlag
  • (Business) Spotlight (mit Worterklärung + verschied. Schwierigkeitsgraden; manchmal auch in der Bücherei erhältlich)
  • World and Press v. Schuenemann Verlag (Original-Artikel aus englischsprachigen Tageszeitungen m. Vokabular)
  • englische Comics liest
  • DVDs auch mal auf Englisch schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)
  • sich einen von Muttersprachlern geleiteten Konversationskurs (Z.B. VHS) o. einen Englisch-Stammtisch, bei dem Muttersprachler mitmachen, in Wohnortnähe sucht.

Für Grammatik + Übungen siehe ego4u.de + englisch-hilfen.de.

Viel Erfolg + Spaß beim Lernen!

:-) AstridDerPu

noch ein paar Tipps

Aussprache

Lerne das internationale phonetische Alphabet(IPA). Geht ja schnell, wenn man gleich den Laut mitlernt.

Hier ist eine Liste typisch deutscher Aussprachefehler. Du kannst ja testen was auf dich zutrifft. Leider ein wenig zu wissenschaftlich.

http://en.wikipedia.org/wiki/Talk:Non-native_pronunciations_of_English#German_-_need_sources

 

Hier drei Link mit guten Videos zur Englischen Aussprache

youtube.com/user/EnglishMeeting#g/c/0BCFCF3C52A241C7

youtube.com/view_play_list?p=81BCA0A2CB139CB7

bbc.co.uk/worldservice/learningenglish/grammar/pron/sounds/

Mit Liedern lernen

Das hat mir für das Vokabellernen am meisten geholfen. Such dir dein englisches Lied aus. Such nach den Lyrics und schlag alle unbekannten Vokabeln auf z.B. dict.cc(find ich besser als leo) nach. Wichtig ist nur das du dir die Lieder oft anhörst, aber das sollte ja wohl nicht allzu schwer sein

0

Das Problem hatte ich früher auch mal.Dann hat mein Vater mir immer Bücher,die halb Englisch halb Deutsch geschrieben waren,aus der Bibilothek geholt .Da wo Englisch geschrieben war,standen schwierige Vokabeln übersetzt an der Seite.Mir hat das sehr geholfen:). Kann ich nur weiterempfehlen! Bei mir hat das ganze lernen auch nichts gebracht,weil ich keinen Spaß dabei hatte und es langweilig war ^^. Wenn du  anfängst dich ernsthaft für Englisch zu interessieren,kannst du deine Fortschritte früher oder später sehen.

Viel Glück,

Forever

Spring ins kalte wasser.. mach vielleicht schüleraustausch nach england oder in den ferien dsa ist die beste methode schnell und viel zu lernen

wie soll ich einen schüleraustausch machen?  wie funktioniert sowas ????

0
@heartbeeat

Frag mel deine lehrer (: Fals deine schule soetwas macht helfen die dir sicher

0

Was möchtest Du wissen?