Ich fühle mich auf meiner Arbeit nicht mehr Wohl, die Arbeitskolleginnen sind schrecklich.. Geht es euch ähnlich?

4 Antworten

Dein Problem ist, dass du immer nur abwartest, was "sie" tut und dann darauf reagierst.

Stell deine eigenen Spielregeln auf und achte darauf, dass der Chef und die anderen Kollegen sie kennen. Natürlich nervt es, wenn du ihre Arbeit mit übernimmst und sie dich hängenlässt - aber es ist nicht ihre Schuld, dass du weiter deinen "Dreamteam-Träumen" hinterherrennst.

Du hast so ziemlich jeden kritisiert - nur dich selbst stellst du immer nur als armes Opfer dar. Schon mal was von der selbsterfüllenden Prophezeiung gehört? Wenn du erwartest, "hintergangen" und ausgenutzt zu werden, passiert es auch. Oder du empfindest es so.

Hör auf damit! Diese Kollegin wird nie deine beste Freundin. Und dein Chef hat besseres zu tun, als euch abwechselnd beide zu beruhigen und Märchen zu erfinden, damit ihr euch nicht die Augen auskratzt.

Solche "Zickereien" entstehen meist durch viel zu hohe Erwartungen - wenn beide Seiten sich auf eine distanzierte, effiziente Zusammenarbeit einigen, klappt es meistens besser. 

Wenn du wirklich so viel besser qualifiziert bist, findest du sicher auch einen anderen Job. Behalte den Gedanken zumindest mal im Hinterkopf - das allein  kann schon unheimlich beruhigend sein! In der Firma zu bleiben, nur um nicht "nachzugeben", ist manchmal einfach nur kindisch...

Danke für deine Antwort. Ich habe auch schon darüber nachgedacht, mich einfach rauszuhalten und die Sache zu akzeptieren. Ich werde mich nicht mehr einmischen und meine Arbeit machen, freundlich bleiben.. Nicht mehr nicht weniger.

0

der Text hat leider nicht mehr hingepasst: sie hat es gelesen, da in Whatsapp immer 2 blaue Haken sind, wenn es gelesen wurde und war auch online.

Ich habe angst, dass der Chef alles auf mich geschoben hat, der möchte natürlich auch nur gut dastehen und schiebt die Schuld auf die MA.. Das ich mich beschwert hätte z. B. und ich muss sie trotzdem immer wieder sehen..

Die andere Kollegin, die mit mir angefangen hat - soll dann mit mir arbeiten. Oh man, schlimmer kanns echt nicht kommen. Die ist eine, die lässt die Arbeit verrichten. Ganzen Tag tippt sie auf ihrem Handy, sitzt aber hinten in der Ecke, da sieht es niemand so. Schimpft auch wie ein Rohrspatz..

Wahnsinn :( ich fühle mich momentan überhaupt nicht wohl und habe angst vor morgen, dass es kracht..

Die Arbeit kann super sein, die Bedinungen, wenn die Kollegen nicht passen ist alles fürn a*

Geht es euch ähnlich?

Zu deiner Überschrift: Nein. Ich arbeite nicht in der Firma in der Du bist.

Wenn es dir dort nicht mehr gefällt musst du eben Kündigen. Bitte aber erst, wenn du sicher eine neue Arbeitsstelle hast.

das ist mir klar :-) ja genau, solang werd ich eben aushalten müssen.

0

Versetzung vermisse alte kollegen?

Hallo,

ich habe ein großes Problem. Ich mache eine Ausbildung und wurde jetzt vor 4 Monaten versetzt in eine andere Filiale, und komme immer noch nicht damit klar, dass ich nicht mehr in der alten Filiale arbeite.

Mir sind meine Kollegen dort so extrem wichtig. Oft war es so, wenn extrem viel los war wollte ich immer sofort meinen Kollegen behilflich sein. In der neuen Filiale ist das genau das gegenteil. Ich kann mich den neuen Kollegen nicht öffnen. Mir gehen sie krass gesagt am arsch vorbei. Ich habs eine Zeit lang echt versucht mich für Sie zu interessieren aber ich komme null mit denen klar. Meine Chefin hat mich anfangs auch sehr merkwürdig behandelt, mittlerweile ist das Verhältnis zu ihr auf jeden fall besser geworden. Nur zu den Kollegen null. Es ist nur ein Kollege da, der mir immer hilft usw, nur hört er bald auf.

In meiner alten Filiale war ich von Anfang an mit allen Kollegen und mit dem Chef sofort per du. Bei meinem letzten Bewertungsgespräch kamen mir die tränen, weil meine Kollegen mich so super lieb gelobt hatten und extrem stolz auf mich waren, was ich in so kurzer zeit alles gelernt hatte. Ich war letzte Woche ganz kurz in meiner alten Filiale und Sie meinten sie wollen auch dass ich wieder komme und sie erwarten mich hier in ein paar Monaten :D Nur geht das einfach nicht weil das so in der Ausbildung eben nicht ist. Man muss wechseln und da bleibt man bis zum ende.

Nach dem Gespräch mit dem Kollegen hatte ich wieder tränen in den Augen.

Ich gehe wirklich gerne in die arbeit auch in der neuen Filiale, nur hat mir in der alten die arbeit einfach viel mehr spaß gemacht. und ich habe mich auf meine Kollegen gefreut. Meine alten Kollegen wollten mir auch immer wieder neues beibringen.

ich vermisse es so sehr.

Was kann ich tuen, dass ich mich wohler fühle?kann ich meinen Chef fragen ob ich zur alten Filiale kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?