Hilft Marihuana bei eitrigerangina?

5 Antworten

Das einzige was hier hilft ist Antibiotika - kein Kiffen!

Eitrige Angina wird von Bakterien verursacht, die Dein Körper alleine nicht mehr beseitigen kann. Dieses Gift macht Dich vielleicht kirre, aber die Bakterien tötet es nun mal nicht.

Versuche es besser mit Salbeitee   - bitte nicht RAUCHEN sondern trinken.....

P.S. Unbehandelte Angina, kann übrigens auch auf's Herz gehen :  Also Finger weg vom Kraut und ab zum Arzt!

Cannabis wirkt entzündungshemmend und ist, sofern es nicht geraucht wird, völlig ungiftig.


0

Warum reden Menschen über das was die nicht mal informiert sind, kannst du das mir bitte erklären warum du so bist ?  Cannabis ist entzündungshemmend und ist bekannt das es sogar z.B. Krebs Zellen tötet. Es ist kein Gift, es ist ein gutes Medikament (wenn das eine gute legale Sorte ist) ... wenn du Gift nennst alle Stoffe die Nebenwirkungen haben, dann ist alles Gift, weil fast alle Stoffe auf diese Welt haben Nebenwirkungen. 

0
@thefow

Zugegeben, ich konsumiere nicht....  unlängst habe ich eine sehr interessante Dokumentation gesehen, wo es genau über dieses Thema ging: Gras und Krebs, keine Frage, wenn ich so schwer krank bin, dann probiere ich  alles aus, egal was es ist und lt. dieser Doku ist da viel Potential drinnen - es wird noch heftig geforscht.... Gras hilft ja auch beim Thorett-Syndrom (schreibt man das so??)

Aber in diesem Falle bin rate ich trotzdem zu Antibiotikum: 1. hilft definitiv schneller, eitrige Angina tut ziemlich weh (hab sie auch immer wieder mal), 2. kriegt man unkompliziert vom Arzt verschrieben und kostet nur die Rezeptkosten - im Gegensatz zum Mariuhana.

Theoretisch könnte man auch mit Salbeitee, Eibisch, Leinsamen und Kamille arbeiten, würde auch irgendwann mal helfen, die Frage ist, ob der Körper /Kreislauf das mitmacht, wenn auch noch Fieber im Spiel ist. Eitrige Angina ist nicht zu unterschätzen!  Ich für meinen Fall bin jedes mal 7 - 10 Tage halbtot, wenn ich Angina kriege.....

1

Naja. Es ist ein Betäubungsmittel, folglich dürfte es schon "helfen". Also schmerzlindernd wirken, ob das jetzt schlau ist oder nicht überlass ich dir...

ja es gähe mir darum ob es irgendwie noch mehr entzunden bzw es länger dauert zum heilen(:

0
@ziagla555

Hm. Kenne mich da in der Richtung nicht so gut aus, könnte mir aber vorstellen, dass es eine ähnliche Wirkung wie Nikotin hat. Also Blutgefäße ziehen sich zusammen ect. Könnte also durchaus Auswirkungen auf den Heilungsprozess haben. Ich würde es definitiv nicht ausprobieren. 

0

Es hängt von der Sorte ab. Aber wenn du es hier in Deutschland konsumierst wo es illegal ist, und du keine Ahnung hast welche Sorte zu dir nimmst, dann bringt das nicht viel. 

Was möchtest Du wissen?