Hilfe: bin ein opportunist ohne es zu wollen. wie komme ich davon weg?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Annalena, also wenn man sich anpasst, selbst wenn das schon übertrieben geschieht ist man deshalb nicht unbedingt ein Opportunist. Der Begriff "Opportunist" hat für mich schon einen negativen Beigeschmack - finde aber, dass erst dann jemand ein Opportunist ist, nicht weil er sich anpasst und anstrebt dadurch Ruhe/Frieden zu finden, sondern wenn jemand für eine gute Chance die er wittert sozusagen "über Leichen" geht, ihm dann ganz egal ist, ob jemand durch sein Verhalten dann Schaden erleidet, hauptsache er steigt gut heraus. Also bin ich mir gar nicht so sicher, ob du das wirklich bist? Auf alle Fälle, wär eine Selbstwertstärkung gut, gut auch wenn du Wertschätzung erfährst. Ich finde, es hat keiner verdient, dass er misshandelt oder respektlos behandelt wird. ABer gut, die Dinge, die von außen kommen (sollen) die kann man leider nicht kontrollieren, also besser mal auf das eigene Innere konzentrieren. Ich find, du solltest lernen dich liebzuhaben. Wahrscheinlich rügst du dich energisch, wenn mal was nicht so lauft, aber lobst dich nicht oder zu wenig, wenn du etwas gut machst. Achte mal nur darauf so an einem Tag - es müssen keine großen Sachen sein - wie oft du etwas gut machst. Und dann registrier das bewusst und bitte LOBEN, LOBEN, LOBEN - lächel, ich finde Selbstlob stinkt nicht. Vielleicht magst dich mal auf die Reise machen, dich selbst besser kennenzulernen. zB kannst du mal ne Liste machen, wo du deine Stärken und Schwächen aufschreibst. Ich finde, auch seine Schwächen zu kennen ist eine große Stärke. Oder dann: was du absolut gerne magst, was du nicht magst. usw. Aber, dass möchte ich dir auf alle Fälle sagen, was du von dir beschrieben hast, ist auch eine Stärke. Wenn du dich so anpasst, dass du dich total verbiegst und dann zu SAchen stehst, die dir widerstreben, ist das nicht gut für dich. Aber du musst auch eine Fähigkeit haben, zu erfühlen, was jemand wünscht, was jemand empfindet, wie die Situation ist. Diese Gabe hat auch nicht jeder. Vielleicht wirst du auch mal einen Beruf ergreifen, wo so ein Gespür sehr erwünscht ist. Wenn du etwas ändern willst, dann rate ich dir, überfordere dich nicht. Vielleicht mal bei kleineren, unwichtigern Dingen anfangen, die eigene Meinung zu vertreten. Oder zB auch zu jemand sagen, wenn du anderer Meinung bist: "ich finde das und das gut, aber in diesem Punkt bin ich anderer Meinung......." Dann fühlt sich jemand sicher nicht beleidigt ;) Ich wünsche dir alles Gute, Korinna

vielen lieben ddank für diiese äußerst hilfreiche antwort, ich versuche sie in die tat umzusetzen... und nein, ich würde nicht über leichen gehen und jemand irgend etwas ganz schlimmes antun ;-)

0

Schreib dir doch einfach mal die Sachen auf, die dir gefallen oder die du eigentlich gerne tun würdest oder wie du sein möchtest. Dann schreib dir einige Dinge auf, die du ganz sicher nicht tun willst und nicht sein willst. und dann versuchst du das eine zu Leben und das andere zu lassen, egal, was andere dir sagen oder wer gerade in deiner Nähe ist. Wenn du die ersten paar dinge verinnerlicht hast, nimmst du dir wieder ein paar vor.

guter ansatz. nur in vielerlei hinsicht habe ich eben gerade keine ahnung wer ich bin oder was meine meinung ist. und versuch ich in mich hineinzuhorchen ist alles leer. ich hab nur den gedanken im kopf der und der mag das, aber keine stimme sagt mir ob ich das mag

0
@Annalena92

ich hab auch noch nie zu meiner meinung gestanden wenn ich denn mal eine hatte und hab immer anderen nachgeplappert. ich war immer der nachmacher und hatte ich jdn gefunden den ich bewundert habe, ahb ich ihn fast schon kopiert und hing demjenigen nur noch an den fersen. und egal was er gemacht hat, ich hätte es nachgemacht

0

hi :)

Also ich glaube du hast angst davor dich zu "öffnen" gehe in dein umfeld in dem du dich am besten fühlst und guck wie du dich verhälst denn das ist sehr wahrscheinlich deine wahres "ich" wenn du verstehst :D Weil ich denke in deinem lieblingsumfeld öffnes du dich mehr und verstellst dich nicht. :)

gute idee. aber. mein umfeld, meine lieblingsmenschen, sind so verstreut dass ich sie nicht mal einmal im monat sehe.

0

Was möchtest Du wissen?