Heizungspumpe rattert (schlägt), was ist da zu tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn es von der Pumpe kommt kann man sie nur erneuern! Meist ist es ein Lagerschaden, dessen Reparatur teurer wäre als eine neue Pumpe. Heute gibt es übrigens "selbstregelnde Pumpen" , die einen deutlich geringeren Energieverbrauch haben, aber natürlich auch etwas mehr kosten.

da musst du entlüften (den regler wo sternchen und die zahlen drauf sind wegmachen, so ein entlüfter teil dran halten und fertig)

Guten Abend Freto, normaler Weise ist ein Lager in der Heizungsumwälpumpe ausgeschlagen. So wie Du den Fall beaschreibst! Da hilft nur, den Pumpentyp genau aufschreiben, die Baulänge (vermutlich 180 mm) von Verschraubungsmitte bis Verschraubungsmitte notieren und zum Baumarkt fahren. Der Verkäufer wird dich mit den Daten beraten!Gebe noch die gesamte Heizleistung in KW des Heizkessels an Den Anschluß der Umwälzpumpe, vermutlich 1" für ein Einfamilienhaus, solltest Du noch festhalten. Vor der Demontage: Heizungsnotschalter ausschalten. Schieber vor und hinter der Pumpe schließen. Anschlüsse des E-Anschluß merken und entfernen. Pumpe mit einer Rohrzange an den Verschraubungen lösen und entfernen. Anschließend die neue Umwälzpumpe einbauen verdrahten(wie gemerkt)und den Notschalter wider einschalten! Anlage sollte jetzt ohne Nebegeräusche wieder laufen! Mit freundlichem Gruß, Heinz K PS. Auf jeden Fall die neuen Dichtungen einsetzen!! Sollte die Umwälzpumpe mit Flansche an die Rohrleitung eingebunden sein, mußt Du wohl einen Heizungsbauer mit der Auswechselung beauftragen!

Warum ruft ihr nicht einen Techniker. Wenn die Heizung jetzt ausfallen sollte, wär es doch eisekalt in der Bude!!

Was möchtest Du wissen?