Haarausfall vom Rauchen AUFHÖREN?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Moustache98,

gerne möchte ich dir zu deiner Frage antworten.

Bei dem Thema Haarausfall gibt es zunächst einmal eine wichtige Grundregel, die ich dir gerne mitgeben möchte: Wenn du lediglich um die 100 Haare pro Tag verlierst, musst du dir keine Sorgen machen. Das ist normal und noch kein Grund zur Sorge, sondern völlig im Rahmen. Erst darüber hinaus spricht man von Haarausfall. Dann sollte man zum Arzt gehen, um die Ursache feststellen zu lassen, bevor das Problem noch schlimmer wird.

Haarausfall kann durch verschiedene Faktoren, wie zum Beispiel Stress, falsche Ernährung oder Haarpflege, Hormonumstellungen oder auch erbliche Veranlagung begünstigt werden. Aus der Ferne ist es immer sehr schwer individuelle Diagnosen zu geben, ein Arzt kann dir bei deinem Problem besser helfen.

Rauchen ist ja grundsätzlich auch ein Ventil bei Stress und der Körper wird oft schneller abhängig von dem Nikotin als man denkt. Bei dir könnte es eine Kombi aus unterschiedlichen Dingen sein: Nikotin-Abhängigkeit, Hormonumstellung und Stress. Aber jeder Mensch reagiert ja anders, deswegen kann ich dir keine genaue Diagnose geben. Hierfür solltest du wirklich lieber einmal zum Arzt gehen.

Es gibt aber auch ein paar Grundregeln für die Haarwäsche, die du immer einhalten solltest, um deine Kopfhaut nicht zusätzlich zu strapazieren: Achte immer darauf, dass beim Haarewaschen keine Shampoo- oder Stylingreste auf der Kopfhaut zurückbleiben, da dies die Kopfhaut reizen und sie so aus ihrem natürlichen Gleichgewicht bringen kann – dann kann es auch zu Haarverlust kommen. Zudem solltest du Föhn & Co maximal auf die mittlere Stufe stellen, denn zu heiße Luft strapaziert die empfindliche Kopfhaut ebenfalls.

Eine zinkreiche Ernährung ist ebenfalls wichtig, da Zink deiner Kopfhaut hilft, sich zu beruhigen und die Haarwurzeln stärkt. Zink findest du vor allem in Hartkäse, Eiern, Vollkornprodukten, Austern, Dosenfisch, Geflügel und Biofleisch. 

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
Viele Grüße
Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Also ich kann dir eins sagen, durchs aufhören kommt das sicherlich nicht.

Es könnte vieles sein z.b dein Shampoo oder Spülung, Mangel von Vitaminen oder deine Haare sind ganz einfach kaputt. Aber eigentlich verliert jeder Mensch mehr als nur 1 Haar am Tag :) 

Also falls du dir nicht mehr sicher bist, frag einfach deinen Friseur oder deinen Arzt :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv nicht, auf keinen Fall!

Haarausfall hat entweder hormonelle, genetische, ernährungsbedingte, psychische oder andere gesundheitlichen Ursachen.

Es hat auf keinen Fall damit zu tun, dass Du mit dem Rauchen aufgehört hast.

Und Du darfst etwas nicht vergessen: Haare reagieren zeitversetzt, nach ungefähr 3 Monaten,also was immer dazu führte, es dauert noch an oder hat seinen Ursprung 3 Monate vorher.

Nimmst Du die Pille? Hat Du Über-oder Untergewicht? Stress? Psychische Probleme? Nährstoffmangel? Danach solltest Du suchen, nicht nach den Zigaretten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moustache98
23.02.2016, 19:44

keine Pille, kein über- oder untergewicht und auch das andere nicht, außer stress. aber wenn das mit den drei monaten stimmt passt das auch nicht.

0

ich glaube nicht das du haarausfall hast weil du mit dem rauchen aufhörst es kann viele gründe geben warum man haarausfall hat du könntest zu einen hautarzt gehen und ihn über deinen haarausfall berichten der müsste herrausfinden können warum du ihn hast :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?