Grund genug um Gastfamilie zu wechseln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Generell sind die Gründe für einen Wechsel der Gastfamilie vielseitig:
Mal stimmt die Chemie zwischen Familie und Gastschüler einfach nicht,
mal wird der Gastschüler nicht angemessen durch die Familie betreut oder
es gibt schwerwiegende Vorfälle,
die einen Wechsel nötig machen. Wichtig ist, dass du bei großen
Problemen Kontakt mit deinem Betreuer  und deine  Eltern zu Hause
informiert, damit diese dich von Deutschland aus unterstützen können und
ggf. klärende Gespräche mit dem Programmanbieter führen. So schwierig
die Situation erstmal sein mag: Es ist immer möglich eine Lösung zu
finden, damit das Austauschjahr fortgesetzt werden kann und so doch noch
zu einem unvergesslichen tollen Jahr wird. Kleiner Tipp: Wenn wirklich
ein Gastfamilienwechseln ansteht und du dich nicht nur auf eure
betreuende Organisation verlassen wollt: Viele Austauschschüler fanden
eine neue Gastfamilie über Mitschüler, Lehrer oder Freunde aus dem Sportverein.

Die Quote das ein Wechsel stattfindet liegt bei ca. 25% .Also nichts ausergewöhnliches .

LG

casybeny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey du, ich war selbst im Ausland und an deiner Stelle würde ich mal mit deiner gastmutter reden, weil du ja anscheinend den besten Kontakt zu ihr hast. Die Amis sind halt einfach anders. Das mit dem Hund kann ich allzu gut nachvollziehen, weil ich das gleiche "Problem" hatte. Aber das ist halt eine andere kultur und Gassi gehen ist für die unbekannt :D

6 geschwister ist bestimmt eine Herausforderung, aber versuche doch kontakt mit deinen Geschwistern zu suchen. Die größeren sind wahrscheinlich in der Pubertät und deshalb etwas gemein. Aber siehe es als Chance, denn wenn du das beste draus machst, wirst du dein ganzes Leben lang Kontakt haben zu der Familie und den Kindern.

Es gibt nie eine Garantie, dass die andere Gastfamilie besser ist ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du nicht mit der Organisation reden, die dich vermittelt hat? Das hört sich übel an. Und du bist ja schon seit 3 Monaten dort, ist also nicht so, daß du schon nach einer Woche das Handtuch wirfst! Deine Situation dort scheint wirklich unerträglich und die Leute haben Glück, daß du so lange ausgehalten hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast doch einen Ansprechpartner der Organisation, mit der du dort bist. Rede zunächst mit ihm. So erfährst du auch, ob es überhaupt geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?