glücksbegriff der stoiker

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit. Das Schicksal als Fügung des göttlichen Logos gilt für uns alle, weshalb es nur wichtig ist, die Weltordnung des Logos zu erkennen und sich in diese Geschicke einzufügen. Ihnen entrinnen zu wollen, bedeutet Verluste erleben. Die stoische Gelassenheit ist ein sich Fügen in eine unabänderliche Ordnung. Freiheit besteht darin, diese Ordnung zu erkennen und mitzugehen, nicht dagegen. Weisheit ist, immer tiefer in diese Ordnung des Logos einzudringen und den darin vorgezeichneten eigenen Weg zustimmend zu gehen.

Wirkliche Freiheit besteht nur in Unabhängigkeit vom äußeren Geschick wie auch von den eigenen Leidenschaften und Wünschen. So lässt sich der Zustand der ataraxía erreichen, der für die Stoiker Glückseligkeit bedeutet.

hafte deine gefühle und dein willen nicht auser dir nur in ir weil du es eh nicht beeinflussen kannst sommit auch unzufrien aber du kannst dein inerses deine eistelung äner somit bist du gelasssener weil dus weist das du eh auser halb nichts unterkontrole hast dan wirst du gelassener un zufridener

Das ist vllt was interessantes zum schmöckern für dich:

http://www.gefap-philosophieren.de/downloads/interview.pdf

....

Die Stoiker definieren die Philosophie als Wissenschaft von göttlichen und menschliche Dingen, und sie unterteilen sie in Logik, Physik und Ethik.

Quelle: www .artikel32.com/philosophie/1/grundgedanken-der-stoischen-philosophie.php

Was möchtest Du wissen?