Gibt es Zwischenzähler für Ölheizung?

4 Antworten

Für Wasser und Strom kann man eigene Zähler einbauen. Für Strom gibt es Zwischenzähler, und bei Wasser nennt man das Wasseruhren. - Zwischenzähler und Wasseruhren kosten nicht viel und man kann sie selbst ablesen.

Für die Ölheizung kann man Heizkörpermeßgeräte einbauen. Ob sich das lohnt, hängt extrem davon ab, ob der Verbrauch der beiden Parteien wirklich sehr unterschiedlich ist, da auch die Ablesefirma, die diese Meßgeräte abliest und eine Abrechnung daraus erstellt, eine ganze Menge Geld kostet. Man kann die Geräte auch kaufen und selbst ablesen, weiß dann aber u.U. noch nicht, wie man jetzt die richtige Rechnung aufstellt. Und an eine solche Firma bindet man sich erst mal für 10 Jahre. - Im Mehrfamilienhaus gibt es eine gesetzliche Pflicht, auf diese Weise abzurechnen, im Zweifamilienhaus nicht.

an den Heizkörpern Zähler anbringen ( Verdampferröhrchen oder elektrische Kaloriometer )

Erst gestern Abend hat ein Bekannter von mir gesagt, es gibt Zähler für die Ölheizung, die kosten scheinbar ca. 300 € und müssen alle 5 Jahre erneuert werden.

Hat jemand Erfahrung mit Ölheizung?Öl oder Gas was ist besser?

Kann mir jemand helfen?Wir möchten ein Haus zum kauf besichtigen,indem eine Ölheizung vorhanden ist.Kann mir jemand seine Erfahrung mit einer Ölheizung mitteilen,bisher hatten wir eine Gasheizung.Was íst besser?

...zur Frage

Lohnt sich Umstellung von Öl auf Gas-Zentralheizung oder Brennwert

Hallo,

ich überlege, in unserem 1-Familien-Haus von Öl- auf Gas-Zentralheizung bzw. Brennwert umzusteigen. Wir wohnen mit zwei Familien in dem Haus. Zur Zeit wird Warmwasser über Strom erzeugt. Die Ölheizung wurde seit ca. 30 Jahren nicht verändert (Tank: ca. 3.000 Liter).

  • Lohnt sich der Umstieg auf Gas oder auf Brennwert ? (was ist empfehlenswerter?)
  • Lohnt sich die Anbindung von Warmwasser an die Heizung?
  • Welche Kosten kommen in etwa auf uns zu? Der Gasanschluss liegt bereits am Haus an.
  • Wie würdet Ihr die Anlage planen (welches System?).

Vielen Dank schon Mal für Eure Antworten und Gruß von der Elbe!

...zur Frage

Wer muss den Gaszähler zahlen?

Die neue Mietwohnung hat keinen Gaszähler (wie man uns nach Vertragsunterzeichnung beichtete), weil der Vormieter nicht bezahlt hat (die Mieter im Haus machen selbst die Verträge mit den Gasanbietern). Wer muss für den neuen Zähler zahlen (soll ja ca. 400 Euro kosten)?! Ich will ausschließen, dass wir auf den Kosten sitzen bleiben, obwohl wir nichts dafür können, dass der Vormieter nicht gezahlt hat.

...zur Frage

Viel oder wenig Strom/Wasserverbrauch?

Ich wohne seit einem Monat in einer Wohung. Als ich dort eingezogen war Stand der Wasserzähler auf 57.000 und jetzt 61.000. Der Stromzähler 39.000 jetzt 41.000.

Ist das viel Verbrauch für 1 Monat?

Ich lebe mit meinem Mann zusammen.

Wir bezahlen jeden Monat schon immer im Vorraus für Stadtwerke usw. und wollen nicht nochmehr nachzahlen.

...zur Frage

Ab wann gilt jemand als Person bei Verbrauchskosten...siehe Detail?

Wir bezahlen neben Kaltmiete noch eine Nebenkostenpauschale. Die Pro Person und Monat bei 50 EUR liegt. Ich lebe mit meiner Frau und unseren Baby in der Wohnung. Er ist im letzten Dezember geboren.

Ab wann gilt dann unser Baby als weitere Person oder ist das so Rechtens, obwohl sein Wasserverbrauch immer nur im direkten Zusammenhang mit uns steht, alleine kochen,waschen und auf die Toilette gehen, kann unser Kind ja noch nicht.

Danke für Info

...zur Frage

Stimmt es, dass seit 2016 gesetzlich vorgeschrieben ist, die Kosten für Wärme- und Gruppenzähler in der BKO-Abrechnung umzulegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?