Gibt es heute noch Inkas?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

ja 79%
kann sein 16%
Stimmenthaltung 5%
glaube ich nicht 0%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ja

Die Queros sollen direkte Nachfahren der Inkas sein. Expeditionen im Hochgebirgsdschungel von Peru hatten das Ziel, die Legende über die Stadt Paititi als letzten Rückszugsort zu klären (http://www.phoenix.de/magische_welten/2007/05/02/0/83498.1.htm).

Die Zahlenangabe von 13 Millionen wirkt übertrieben, wahrscheinlich sind alle Menschen mit indianischen Vorfahren im Gebiet des ehemaligen Inkareiches dazugezählt worden, obwohl sie strenggenommen keine Inkanachkommen sind.

Danke.

0
ja

Sicher aber keine mit Erinnerung an die "reine" Inkazeit. Aber denke, ueber Genforschung muesste mehr zu erfahren sein.

Glaube ich auch.

0
ja

Tahuantinsuyo ist nicht ganz korrekt: Tahuantinsuyo hieß damals das Inka-Land. Es bedeutet "vier Länder" und umfasst in etwa die heutige Region von Peru, Ecuador, Paraguay und Bolivien. Die Quechua in Peru sind unter anderem direkte Nachfahren der Incas. Quechua ist allerdings auch eine Sprachfamilie und wurde bereits von den Incas gesprochen.

So wurde es mir von Peru-Indios erklärt, mit denen ich Strassenmusik gemacht hatte.

kann sein

ich glaube das das stimmt den ich habe ein Referat gehalten und sie gehen von Land zu Land und ganz wichtig INKAS SIND SEESHAFT :)

P.S sie laufen in familien :)

Ich gehöre zu dem inkas Stamm

was nicht ganz zu tun hat mit quichuas Folk

gibt immer noch

bis 1920 wurden wir Von der peruanische stand anerkannt

Nacioninka


Was möchtest Du wissen?