Geschwindigkeit eines Elektrons im Längsfeld berechnen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

zu b) hast du recht, aber b) lässt sich auch wesentlich schneller lösen:

Die Beschleunigungsspannung der Elektronen vor dem Eindringen in den Kondensator ist bekannt, die Spannung zwischen den Kondensatorplatten ist bekannt, und das elektrische Feld im Innern eines Plattenkondensators ist im wesentlichen homogen.

zu a) würde ich den Energiesatz bevorzugen.

Am einfachsten nimmst du die gesamte Beschleunigungsspannung. Damit kann man im Kopf ausrechnen, dass die Elektronen hinter dem Kondensator eine Energie von 5 keV haben.

Das muss man dann noch über E_kin = 1/2 m v^2 in die Geschwindigkeit umrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
05.07.2016, 16:59

Dies wäre übrigens einer der Fälle, wo ich die spezielle Relativitätstheorie heranziehen würde:

Für das Elektron gilt:

E_ruhe = 511 keV

E_gesamt = E_ruhe + E_kin

E_gesamt = E_ruhe / √(1 - β²)

mit β = v / c

1

Was möchtest Du wissen?