Geschichtszitate

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lena!

Um ein passendes Zitat zu finden, da wäre der Name der Person sehr hilfreich. Ich tippe mal anhand der Hinweise auf Napoleon. Zitatbeipiele sind:

Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang. - Albert Camus

-

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht. - Abraham Lincoln

-

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt. / Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten. - Beide von Gandhi


Passend wäre auch ein Zitat der Person über die du schreibst.

Bei der Wahl des Zitats solltest du auch ein wenig auf die Person achten. Das Zitat von Chamberlain solltest du am besten weglassen, da sein Werk "Grundlagen des 19. Jahrhunderts" von Antisemitismus und rassistischen Gedankengut behaftet ist, sowie u.a. Einwirkung auf HitIers Rassenideologie hatte. Sowas könnte dem Lehrer schon auffallen und sich eventuell negativ auf deine Note auswirken.

Danke :) Ich muss Dich leider enttäuschen, es ist nicht Napoleon ;) Es handelt sich hierbei um einen Kurfürsten, den ich vor diesem Seminar selbst nicht kannte, Clemens Wenzeslau von Sachsen. Keine Persönlichkeit, die in die Weltgeschichte engegangen ist ;) Perfekt wäre natürlich ein Zitat von ihm, aber da ist nichts zu finden. Ich habe meinem Lehrer mal die Einleitung lesen lassen, mit dem Zitat von Chamberlain, ich wusste allerdings nicht, dass dieses Buch von ihm von rassistischem Gedankengut geprägt ist. Mein Lehrer hat auf jeden Fall nichts dazu gesagt.

0

Immanuel Kant soll gesagt haben: "Die Ehe ist ein Rechtsbündnis zum wechselseitigen Gebrauch der Geschlechtsorgane." Ob das für Deine Zwecke geeignet ist, weiß ich ja nicht; zweifelsohne ist es aber zutreffend - und gut! LG Minifried

http://zitate.net/ schau mal da.. du wirst auf dieser seite sicher brauchbares für dich finden ;) mfg

Ich finde Napoleon , ja sehr faszinierend ...

„Man habe Energie ohne Fanatismus, Grundsätze ohne Demagogie und Strenge ohne Grausamkeit.“ . „Die Kunst der Regierung ist, die Menschen nicht schal werden zu lassen.“ Napoleon I

Was möchtest Du wissen?