Geburtsurkunde für Arbeitsstelle?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Damit man nicht bei den Krankenkassen als Kinderlos eingestuft wird, lassen sich manche Arbeitgeber eine Geburtsurkunde vorlegen. Man kann dies auch direkt bei der Krankenkasse einreichen.

Eine andere Möglichkeit ist, dass er im öffentlichen Dienst arbeitet und über seinen Arbeitgeber Kindergeld beantragt hat.

Frag doch einfach beim Arbeitgeber Deines Ex nach, wozu das ganze gebraucht wird.

Sollte ich vieleicht seine andere Ex fragen ob er sie auch um eine Geburtsurkunde gebeten hat ? Ich weis nicht ob ich ihr trauen kann.

0
@NieGee

Frag seinen Arbeitgeber, die wollen die Urkunde haben und Du kannst natürlich fragen wozu. Die andere Ex - Frau kann ja schließlich auch nur spekulieren.

0

Ja die Geburtsurkunde kann als Nachweis der Elterneigenschaft vorgelegt werden, so dass man den Zuschlag zur Pflegeversicherung nicht zahlt. Dies sind immerhin 0,25% vom monatlichen Bruttogehalt. Aber andere Nachweise, wie z. B. die Zahlung von Unterhalt wird meist auch anerkannt. Die Geburtsurkunde ist aber gängig.

Hm... klingt unlogisch, vielleicht stimmt es aber.. vielleicht will der Arbeitnehmer wissen ob das stimmt mit den Kindern... aber wenn er sich selbst eine von Amt hollen kann, dann sag ihn das doch und sag du findest deine grad nicht oder so.

Durchaus möglich, dass für seine Einstufung in die Lohnsteuerklasse die Geburtsurkunde seiner Kinder gebraucht wird.

Du könntest allenfalls in seiner Firma nachfragen (oder das Jugendamt nachfragen lassen).

Brauch man eine Geburtsurkunde seiner Kinder für die Arbeitsstelle ?

Nein, da versucht er sicher nichts Gutes.

Wenn überhaupt, solltest Du NIEMALS Originale heraus geben, höchstens Kopien.

Eine Geburtsurkunde der Kinder brauch man immer mal und wenn es für die Rente ist. :-))

LG

Was möchtest Du wissen?