Fühle mich in der falschen Zeit geboren?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

 Das sind keine "nostalgischen" Gefühle, sondern dein Problem ist wahrscheinlich, dass du dich unbewusst an dein letztes Leben erinnerst. Das wirst du nicht ändern können.

Aber du kannst dich bewusst dafür entscheiden, nicht all den "modernen" Unsinn mitzumachen. Das ist nicht immer einfach und manche mögen dich als Außenseiter ansehen, aber  wichtiger ist doch, dass es für dich "stimmig" ist.

Und ganz nebenbei: der heutige ach so "moderne" Lebensstil ist alles andere als förderlich für den Menschen. Weder materiell noch spirituell.

Schau dir einmal "Brave New World" an 

https://youtube.com/watch?v=hn5yUgci5Zg

oder lies das Buch, dann wird dir mehr bewusst, was da eigentlich abläuft.

Ich würde das nicht übertreiben, evt ja oder auch nein, das w+rde heissen das ich mich an meine Zeit in den 80ern zurückerinnere, geboren wurde ich aber erst 2000

Ich denke da eher, das wir einfach wissen wie degereniert verblödet und öde die heutige welt ist, und wie sie damals war, denn das ist ja längst kein Geheimniss, und die meisten 20s sehnen sich nach der alten ZEit zurück, esseidenn sie sind sozial fest eingebunden

0

Ich glaube das ist einfach ein Wunschgedanke von dir. Viele Menschen haben eine Zeitepoche von der sie so fasziniert sind, dass sie manchmal glauben glücklicher zu sein, wenn sie in jener leben würden. Aber ich denke da steckt nicht tiefgründigeres dahinter, als deine Interesse für diese Zeit.

Das Thema ist schon etwas älter hier, mir geht es ebenfalls so. Sitze gerade vor dem PC und traue den 30er Jahren nach.

Guten Abend,

ich fühle das gleiche, mir ist alles zu langweilig und zu kaputt. Mich interessieren keine Socialen Netzwerke oder sonst was in der Art. Jedes mal denke ich mir, haben die Menschen nichts besseres zu tun, als auf ihre Handys nach "lustigen Katzen Videos" zu gucken. Wegen meinen Beruf hatte ich letztens einen Nervenzusammenbruch, und das mit 19. Es fühlte sich an, als müsste ich sterben. Und danach dachte ich mir, früher hatte man sollche Angst wenn man in den Krieg müsse, oder sonst was, halt Todesangst. Ich fühle mich genau so, als hätte ich keinen Sinn mehr. Ich denke, früher, viel früher, war es einfacher, leben oder tot, als dieser ganzen mist, wo man steht, wie hoch man steht, wie schlau man ist, oder nicht? Heute kommt es nicht darauf an wie sehr man was will, oder was man will, sondern, wie sehr man den anderen Arsch küsst. Das ist mir auch alles zu viel, und genau desshalb, gibt es heut zu Tage auch mehr depressionen. Was kann man heut zu Tage noch erreichen? Fazit: Du bist nicht alleine, viele haben das Problem, dass man denkt, dass man heut zu Tage nicht mehr dazu gehört. Ich überlege auch mein Leben komplett anders zu gestalten als, als langweiliger Büro Arbeiter zu Sterben. Leider habe ich noch keine richtige Lösung gefunden. Aber Du bist nich alleine.

LG

Und wir werden immer mehr, klingt nach ner leichten Sekte, evt eine Private, aber ich denke das is sogar nötig, denn wir wissen was wahre und co heisst

Und sehnen uns nach dem was man heute kaum noch bekommt, die welt is eh bereits am sterben, udn wir merken wie alles den Bach unter geht, langeweile, BEdeutungslosigkeit, keine GEfühle mehr, alles irgendwie grau und tot

Ich mag soziale Netze auch nur weil ich nicht einsam sein will, und du das als Loser nur in online schaffst wenn du im realen keine Bindung findest, wenn dieses REALE denn überhaupt wirlköich Real is t, wer weis das schon, nur weil du raus kannst und mit deinem Dings von Körper Dinge tun kannst

1

Ist zwar schon eine ältere Frage, aber ich stehe hinter dir Kamerad

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung