"Flattern im Ohr" - was kann das sein?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind Auswirkungen auf den Hörnerv... Hat unterschiedliche Ursachen....

Stress.. Kiefermuskulatur, die verkrampft ist usw....

14

Interessant.

Kannst du da näheres zu sagen? Geht das wieder weg? Welche Ursachen kann das denn haben?

0
55
@XxAzazelxX

Ursachen sind zwei genannt.

Ich habe das auch... Meist, wenn ich unentspannt bin oder im Job mal an den Grenzen dran bin... Ich finde das sogar lustig ^^..

Es schadet ja nichts .... Solange meine Ohren dabei nicht wedeln ^^

0
14
@Eratya

Hätte auch mal runterscrollen sollen^^

Ich danke Dir. Ich warte einfach mal noch 1-2 Tage und dann werd ich zum HNO... bevor echt noch die Ohren flattern und ich im Schlaf wegfliege.

0
29
@XxAzazelxX

Und was hat der HNO gesagt? Hab was ähnliches/ das gleiche

0

Hallo, ich möchte über meine Erfahrungen mit dem nervigen „Flattern“ im Ohr berichten. Bei mir hat das Mitte Mai 2013 im rechten Ohr begonnen, anfangs nur im Zusammenhang mit Aufstossen, also Rülpsen, bis vor kurzem dann auch unabhängig davon. Auch meine HNO-Ärztin hat damals nicht wirklich was gefunden. Meinte, es sei eine Pollenallergie, weil meine Eustachische Röhre etwas verengt sei. Habe Cortison-Spray und Globuli bekommen, was aber gar nichts gebracht hat. Ich hatte auch zu keiner Zeit irgendwelche andere Allergiesymptome, wie Niesen, tränende Augen etc.. Was nach ein paar Wochen aufgetreten ist, sind Schmerzen am Kehlkof rechts, also der gleichen Seite wie ich das Flattern im Ohr hatte. Nachdem ich wirklich auch verzweifelt war, habe ich stundenlang im Internet rumgesucht, bis ich dann mehr durch Zufall auf eine sehr interessante Meldung gestossen bin: Es gibt einen Zusammenhang zwischen „stillem Reflux“, also Sodbrennen und chronischem Husten, Asthma und Ohrentzündungen. Stiller Reflux deshalb, weil man nicht die klassischen Symtome des Magen – und Sodbrennens hat und deswegen man schlichtweg nichts davon mitbekommt. Der Nervus vagus verläuft direkt neben der Speiseröhre und hat einen Ast zum Kehlkof und zum Ohr. Wenn also die Speiseröhre durch das Sodbrennen entzündet ist, wird auch der Nervus vagus gereizt mit evtl. Hustenreiz und Ohrproblemen. Das würde auch den Schmerz am Kehlkopf rechts erklären. Die rechte Seite war wohl deshalb betroffen, weil ich viel auf der rechten Seite geschlafen habe und damit die Magensäure nachts in die Speiseröhre „hochgerutscht“ ist. Nachdem ich auf diese Verbindung gekommen bin, habe ich erst mal meine Ernährung ziemlich umgestellt: zunächst schon mal langsam essen und gut kauen, Essen sollte gut eingespeichelt werden, damit die Magensäure leichter neutralisiert wird öfter am Tag kleinere Portionen essen als wenige große nicht zu spät am Abend essen (ich habe mich bemüht, spätestens um 18.30 Uhr zu essen). Besonders am Abend nur ganz wenig essen, z. B. trockenes Brot; nichts, was fett, süß oder blähend ist keine Süßigkeiten mehr kein Alkohol, keinen Kaffee oder schwarzen Tee wenig Rohkost als Getränke Wasser, warmen Tee aus Fenchel, Kamille oder Angurate; insgsamt natürlich viel trinken, möglichst ohne Kohlensäure auch mit Heilerde und Retterspitz habe ich es versucht Zudem habe ich das Kopfteil meines Bettes hochgestellt, wodurch die Magensäure nicht so leicht in die Speiseröhre rutschen kann. Auch Schlafen auf der linken Seite soll hilfreich sein. Vermeidung von Streß ist natürlich auch wichtig. Leider haben diese Maßnahmen alleine erst mal keine Besserung gebracht. Erst durch den Einsatz von 2 x täglich 20 mg Omeprazol (= Säureblocker; ca. 30 – 60 min vor der Mahlzeit) haben innerhalb einer Woche eine deutliche Besserung bei mir gebracht. Eine Magenspiegelung habe ich erst mal nicht machen lassen, weil damit häufig Probleme mit Sodbrennen nicht erkannt werden. Sollte das Flattern im Ohr aber nach Absetzen des Omeprazol wieder auftreten, werde ich das noch machen lassen. Es gibt mittlerweile wohl auch die Möglichkeit einer Säuremessung in der Speiseröhre. Das Omeprazol muss man aber über einen Zeitraum von 6 – 8 Wochen durchgehend nehmen, damit die Speiseröhre Zeit zum Ausheilen hat. (Ich hatte übrigens es erst mit 1 x täglich Pantoprazol 40 mg versucht, das hat aber leider nicht viel gebracht. Vielleicht ist es besser, die Dosis auf 2 x täglich zu verteilen.) Was individuell vielleicht auch zu berücksichtigen wäre, wäre natürlich eine Unverträglichkeit gegen Lebensmittel, wie z. B. Fruchtsäure, Gluten, Glutamat etc., die Magenprobleme bereiten kann. Ich hoffe, es hilft! Viel Glück!

3

Hallo,

ich bin begeistert und total schockiert! Ich habe verschiedene Beschwerden schon seit mehreren Jahren. Kurzes Resume.. Seit meiner Kindheit Probleme mit dem Magen. in den 20er Jahren war es ruhiger aber ab 30 hat es wieder angefangen. Vor einigen Monaten hat man nun ein Zwerchfellbruch festgestellt der einen reflux verursacht. Dafür nehme ich Omeprazols. Seit 3 Jahren habe ich ein flattern im linken Ohr. Es tut nicht weh aber es ist unangenehm! War beim HNO der nichts finden konnte. Ein CT wurde gemacht um ein Tumor auszuschließen der sich eventuell im Kleinhirn verstecken könnte. Auch nichts! Es hieß dann das es von Stress kommt! Vor 6 Monaten hatte ich einen Druck im Hals. Mein Kehlkopf hat nicht geschmerzt aber es war wie ein Kloß im Hals. Der Arzt meinte das es eine Kehlkopfentzündung sei und hat mir Antibiothika gegeben! Danach war alles weg.. Den Klß habe ich nun 6 Monate später wieder im Hals und auch mein Magen und meine Brust brennt. Ich muss auch dazu sagen das ich seit 20 Jahren einen chronischen Husten habe der ab und an weg ist und mal wieder da ist :-( Wenn ich jetzt den "Erfahrungsbericht" von oben lese sind das genau meine Beschwerden! und das muss ich übers WEB erfahren und nicht über meine Ärzte die mich seit 20 jahren wie ein Versuchskaninchen von "Experte" zu "Experte" schicken! Vielen Dank @ Sonnenkind2068

0

Das Trommelfellflattern wird wahrscheinlich ausgelöst durch Pulsation der Arteria praeauricularis post. Diese kleine Arterie reizt den Stapediusmuskel (Trommelfellspanner) und muß mit der Fingerbeere fest ein paar Sekunden abgedrückt werden. Sie ist gut fühlbar in der Grube vor dem Tragus = Ohrknorpel vor dem Gehörgang. Das Flattern hört sofort auf, kann jedoch immer wiederkehren, solange eine bestimmte allgemeine Nerven/Muskelüberreizung besteht. Wichtig ist, eine zugrundeliegende allgemeine Muskelverspannung/Nervenüberreiztheit durch Überaktivität wahrzunehmen. Hilfreich ist generell persönliche Entspannung durch z.B. Autogenes Training o.ä.

Ständiges piepen im Ohr.. trommelfell beschädigt?

Hallo, ich höre seit stunden ein Piepen im Ohr und ich habe letzens ständig mit gegenständen im ohr rumgefummelt... kann es sein dass ich mein trommelfell verletzt habe?.. hört das piepen wieder auf? was soll ich tun?

...zur Frage

Pumpen im Ohr

Hallo Leute seit paar Tagen habe ich ein komisches pumpen im Ohr. Ich weiss nicht wie ich es beschreiben soll. Halt so als ob ich meinen Puls direkt im Trommelfell höre. Mir ist nicht schwindelig und ich fühle mich nicht schlecht wenn ich das habe. Ich habe kein Bluthochdruck oder Ohrprobleme etc.

...zur Frage

Komisch Gefühl hinten im ohr?

Hallo zusammen seit ca 5 Monaten habe ich ab und zu ein komisches Gefühl im Ohr. Ist schwer zu erklären... fühlt sich an als würde sich mein trommelfell ein wenig bewegen und bekomm dann ein komisches Gefühl im ohr .. tut nicht weh aber find das einfach komisch weil es sich immer nur um das linke Ohr handelt

Danke für alle Antworten:)

...zur Frage

Furchtbare Ohrenschmerzen und höre auf einem Ohr nichts mehr! Bitte Hilfe!

Guten Morgen, Ich bin heute morgen aufgestanden und merkte sofort dass ich so starke Ohrenschmerzen habe. Auf dem linken Ohr ist nur ein Stechen und Ich höre so gut wie nix mehr darauf. Auf dem rechten ist alles normal. Ich hatte auch vorhin Schluckauf dadurch bekam ich jedes Mal größere Schmerzen. Ab und zu klopft es im Ohr. Aber eigentlich sticht es andauernd. Ich werde um 9:00 Uhr zum HNO-Arzt gehen. Aber hat vielleicht eine von euch eine Idee was das seien könnte?

Vielen Dank schonmal

P.S.: In einem Ohr hatte ich schon mal das Trommelfell gerissen. Und ich bin 14 J.

...zur Frage

Flattern im ohr wass is des?

Ich bin 19 und seit 1-2 Jahren bin ich empfindlich auf meinem linken ohr, also disco laute musik usw ist kein Problem aber wenn zb eine gabel auf einen teller fällt dann flattert mein linkes ohr oder wenn ich mich am kopf kratze oder nur über mein linkes ohr drüber streiche??

Ärzte haben Test gemacht alles passt aber wieso flattert es bzw vibriert mein trommelfell auf links??

...zur Frage

Ohr fühlt sich taub an - Nasentropfen ins Ohr?

Hallo Leute,

seit ein paar Tagen fühlt sich mein Ohr verstopft an und ich war auch beim Arzt. Grund: Hinter dem Trommelfell ist (so wie ich es verstanden hab) Flüssigkeit reingekommen. Er hat mir auch ein Rezept gegeben und bin dann auch nach dem Termin zur Apotheke gegangen und hab da Nasentropfen bekommen. Soll ich das jetzt etwa in mein Ohr tropfen oder wie?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?