Fachkompetenz und Methodenkompetenz - Unterschied?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Leider kann ich keine griffigen Beispiele aus dem sozialen Bereich beisteuern, aber villeicht hilft das ja erstmal:

Methodenkompetenz ist eine der Voraussetzungen für Fachkompetenz.

Grob gesagt: Methodenkompetenz ist die Fähigkeit, Informationen zu beschaffen (suchen, filtern, aufbereiten, präsentieren); Problemlösungsstrategien anzuwenden und sogar eigene zu entwickeln.

Die Fachkompetenz entsteht dann erst durch eine entwickelte Methodenkompetenz. Allerdings gehören zur Fachkompetenz noch andere Bereiche: Beherrschung der Fachsprache, Wissen um juristische Regelungen und Verordnungen, ein allgemeiner Überblick über angrenzende Wissensbereiche (Sachkunde) etc.

https://de.wikipedia.org/wiki/Methodenkompetenz

https://de.wikipedia.org/wiki/Fachkompetenz


Du könntest also zu beschreiben versuchen, wie du deine Methodenkompetenz verbessert hast und wie sich das dann wiederum auf deine allgemeine Fachkompetenz ausgewirkt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fachkompetenz ist die fachliche (Inhaltliche) Auseinandersetzung mit einem Thema.Methodenkompetenz bedeutet,"wie sag ichs meinem Kinde"also welchen weg gehst du, um das Fachwissen zu vermitteln,welche Methoden wendest du an,je nach Thema ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im sozialen Bereich kenne ich mich nicht aus bzw. ich weiß auch nicht, was genau du damit meinst.

Generell ist es so, dass du bestimmte Methoden erlernst, mit denen du dein Fachwissen umsetzen kannst.
Wenn du z.B. gut in Mathe bist (= Fachwissen), heißt das noch lange nicht, dass du es auch jemandem beibringen kannst.

Ein weiteres Beispiel, das mir gerade einfällt:
Du selbst bist zierlich, musst aber einen wesentlich schwereren Patienten "umlagern". Du kennst Methoden, wie du das trotzdem schaffst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?