Excel - zählen Werte bis 200 und dann wieder bei 1 ananfangen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst mit REST arbeiten.

=REST(ZEILE(A1)-1;200)+1

Die Formel herunterkopieren.

Ja habe es gelöst wie folgt =Obergrenze (Anzahl 2($A$11:A11)/size (Zelle mit Größe Pro Gruppe);1)

1

Moin,

es gibt mehrere Möglichkeiten das Problem anzugehen. Ich würde die Entscheidung dazu abhängig machen vom Zweck zu dem du Aufteilen möchtest.

Ich unterscheide mal den Zweck Kundenbefragung vom Zweck Kundenbetreuung/Sachbearbeiter.

Kundenbefragung.

Du suchst einen Teil der Kunden zu befragen. z.B jeden 200ersten!

  • Dazu würde ich die Kunden in Umsatz und Bestellgruppen einteilen. Aus den jeweiligen Gruppen würde ich per Zufall den entsprechenden Kunden auswählen

Kundenbetreuung/Sachbearbeiter

Du möchtest 200 Kunden zu einem Sachbearbeiter zuweisen.

  • Hier würde ich nach Buchstaben vorgehen. Buchstaben mit wenigen Kunden würde ich Zusammenfassen (z.B. A bis C=>Sachbearbeiter 1) und Buchstaben mit vielen Kunden würde ich teilen (z.B. S-Sc =>Sach.1; Sd-So=> Sach.2 ...)

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Für meine Vorschläge ist noch mehr nötig. Ich versuche heir aber mal die einfachste Formel zu entwickeln!

Ich würde eine Spalte machen. Die enthält in der "Nullten" Zeile eine 0. Ich versuche zu vermeiden Parameter direkt in die Formel zu schreiben, um sie besser ändern zu können. Manchmal mach ich dafür Extra-Tabellen. Hier würde ich es einfach in die Titelzeile schreiben. (Bsp.: A1=200)

Dann die Formel: (Bei mir geht es dann in A4 los!)

=WENN($A3>=$A$1;$A$3+1;$A3+1)

Runterziehen! Die Formel macht nur Sinn, wenn man relative und Absolute Formeln kennt und nutzt! (Man kann per "Und" immer noch mehrere Bedingungen in den Bedingungsbereich von "Wenn" schreiben. Dann müsste man die "Ausgabe nur leicht anpassen. z.B. mit Max etc.

Meine Philosophie:

Am Anfang eine Tabelle so einfach wie möglich gestalten. Nicht nur wenn andere sie bearbeiten, auch für dich selbst! Wenn du dir die Tabelle in 5 Jahren wieder anschaust und sie verändern möchtest musst du dein Formeln verstehen können. Wenn du jede Formel googlest hast du nichts gekonnt! Umso länger, umso mehr Funktionen umso schwieriger ist sie zu analysieren zu zu verändern!

Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?