Könnt ihr mir Tipps für eine Erörterung (positiv, negativ) zum Thema Ehrgeiz geben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

wow cool hatte letztens das gleiche thema in der schule hier ist meine erörterung

"Du und dein Ehrgeiz"

Ehrgeiz (auch: Ambition) bezeichnet das im Charakter verankerte Streben eines Menschen nach persönlichen Zielen, wie Leistung, Erfolg, Anerkennung, Einfluss, Führung oder Macht. Anders als „Engagement“ ist Ehrgeiz eher auf den eigenen Nutzen als auf den Nutzen einer Gruppe gerichtet. „Ehrgeiz schafft viel, sogar einen selbst“ (Gerhard Uhlenbruck (*1929), dt. Aphoristiker, Immunbiologe u. Hochschullehrer) bedeutet, dass man sich selbst mit zu viel Ehrgeiz zerstören kann. Ehrgeiz sollte in Maßen und nicht in Massen bei einem Menschen vorhanden sein. In einer Umfrage von 2006 wurden insgesamt 2.532 Deutsche zwischen 12 und 25 Jahren befragt wie wichtig ihnen Ehrgeiz sei. Für 12% der Befragten war der Ehrgeiz eine unwichtige Nebensache im Leben und für 88% wichtig für Schule und Beruf.

Nun gilt es zu klären ob Ehrgeiz positiv oder negativ bewertet werden soll.

Ehrgeiz ist eine sehr gute Einstellung in der Schule oder im Beruf. Wer ehrgeizig ist kommt meist weiter als andere und landet auch eher in Führungspositionen der heutigen Zeit. In den Firmen und in der Schule ist der Ehrgeiz in bestimmtem Maß sehr angesehen. Ist man zum Beispiel ambitioniert in der IT Branche, so kann man auf eine gute Zukunft hoffen, da man davon ausgehen kann, dass nicht alle mit den hohen Anforderungen als Fachinformatiker fertig werden. Diese Aussage lässt sich natürlich auf andere Berufe übertragen, da jeder Beruf verschiedene Stufen hat, die man mit viel Ehrgeiz erklimmen kann. 2005 hat der FDP-Finanzexperte Hermann Otto Solms in einem Zeitungsbericht für den Fall eines Regierungswechsels Anspruch auf das Amt des Bundesfinanzministers erhoben. Der 64-jährige Politiker war zu diesem Zeitpunkt bereits stellvertretender Bundestagspräsident.

Je mehr Ehrgeiz man also hat, desto schneller erreicht man schließlich höhere Ziele.

Doch hier lässt sich auch ein passendes Gegenargument anbringen.

So gut Ehrgeiz für einen Beruf auch sein mag, sind die Auswirkungen bei übertriebenen Ehrgeiz für sich und sein Umfeld nicht gerade wohltuend. Man kann sich dies wie ein Gefäß unter einem Wasserhahn vorstellen. Sobald man den Hahn öffnet, steigt das Wasser bis zum Rand an und läuft dann über den Rand hinaus und man kann es nicht mehr kontrollieren wie zuvor in dem Gefäß. Das heißt im übertragenen Sinne, dass zu viel Ehrgeiz bei einer Person zu Folgeschäden im Umfeld und in der eigenen Psyche führen kann.

Ein Beispiel: Laura S., Schülerin in Rennerod, ist 2009 zur Klassensprecherin gewählt worden und hat sich mit allen Mitteln für andere eingesetzt. Der Stress mit den Klassenarbeiten war wie jedes Jahr derselbe. Zuhause musste sie auf ihre zwei jüngeren Geschwister aufpassen, sich um den Haushalt kümmern und die Hausaufgaben erledigen. Die Mitschüler waren nach einer Zeit, ohne wirklichen Grund, unzufrieden mit Laura als Klassensprecherin und hetzten sie zu dem üblichen Druck noch weiter, bis sie schließlich in Kur gehen musste, da sie psychisch am Ende ihrer Kräfte angekommen war.

Ehrgeiz hat also fatale Nebenwirkungen, wenn man ihn nicht unter Kontrolle hält.

Abschließend lässt sich auf das Zitat, "Ehrgeiz schafft viel, sogar einen selbst", zurückgreifen. Ehrgeiz ist bis zu einem bestimmten Punkt in Ordnung und angesehen, doch man sollte sich über sich selbst und andere Gedanken machen, wenn man krankhaft nach einem Ziel strebt.

wow vielen dank hat mir wirklich sehr geholfen

0

Was möchtest Du wissen?