Entscheidungsfrage?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, das es sich hierbei um das Wort : "Mode" ansich handelt. Die Entscheidungsfrage scheint darin zu liegen, ob man etwas einfach mitmacht, weil andere Leute es auch tun oder dagegen rebelliert, und damit zum Außenseiter gemacht wird.Sollte uns klarmachen, das wir es nicht von alleine machen würden, sondern nur unter einem bestimmten Gruppenzwang. Entscheiden wir uns für das, was alle tun, so scheint es in Ordnung, tanzen wir jedoch aus der Reihe, sind wir etwas besonderes, etwas befremdendes, gar exotisch. Die Ungewöhnlichkeit könnte hier auch angesprochen sein. Aber wer fängt an damit, damit alle Leute es ihm nachmachen? Wer besitzt diese Macht über die Leute, es ihm gleich zu tun. Diktatur? Vielleicht?

Danke..ja ich weiß..um was es geht..aber was soll da ne entscheidungsfrage sein zu der man auch Argumente findet..ziemlich kompliziert das ding -.-

0
@Bluua

positive Argumente? wie : geh mit der Zeit, dann machst Du alles richtig, hast Erfolg und eckst nicht an und bist leicht zu gebrauchen, oder missbrauchen, weil Du dann ein Mitläufer bist, einer von vielen auf den man sich gut einstellen kann und der ordnungsgemäß und den Erwartungen entsprichst. Darauf ist Verlaß! Oder negative Argumente? Wie : Sei nicht wie jeder, denn sowas haben wir zur genüge, besser ist es anders zu sein, weil damit wirst Du erst richtig auffällig und interessant. Schwimm mal gegen den Strom, und zeige Gesicht. Erst wenn die Leute über Dich reden, wirst Du auffällig. Was ist schlimm am Auffälligsein? Nix schlimmes. Bleibe Du selbst und heuchle nich Mitgefühl, wenn Du es selber nicht so meinst! > Dein Thema ist sehr interessant, schreibe mehr darüber.... LG Akelei2000

0

Ich würde es mal so interpretieren:Der Mensch ist ein Herdentier z.b. so wie die Lemminge. Läuft einer in den Abgrund laufen alle anderen hinterher. Die meisten Menschen brauchen für alles was sie tun jemanden der es vormacht um dann dass nachzumachen was sie eigentlich nicht tun wollten.

an ähnliches dachte ich au schon, aber wie ich dann die fragestellung formulieren soll ist mir fremd und dazu noch argumente zu finden..

0

Vielleicht "Sollte man etwas tun, nur weil es alle tun ?"

ja aber bei dieser Entscheidungsfrage, find ich keine argumente pro- oder contra.

0
@Bluua

Dafür spricht zum Beispiel, daß man dazu gehört, nicht auffällt, scheinbar nichts falsch macht.

Dagegen, daß man als Individuum in der Masse untergeht oder daß auch viele Menschen gleichzeitig irren können (siehe Drittes Reich)...

0

Schule sollte Spaß machen - Suche Gegenargumente!

Wir sollen in Deutsch eine Erörterung zu der These "Schule sollte Spaß machen" schreiben, nur leider fallen mir dazu überhaupt keine Contra-Argumente ein :(

...zur Frage

Gute Schulbildung. Pro - Argumente

Hey :) Ich muss eine lineare Erörterung schreiben, wieso die Schulbildung heutzutage so wichtig ist. Das Schreiben und so ist kein Problem. Aber mir fallen keine Argumente ein.

Also wieso findet ihr Schulbildung so wichtig? :)

Danke schonmal für die Antworten

...zur Frage

thema für erörterung?

hay ich soll mir ein thema für eine erörterung ausdenken.. mir fällt aber überhaupt nichts ein ! fällt jemanden von euch etwas ein ? :s also das letzte thema was wir hatten war "Soll Fleisch vom Mensa plan gestrichen werden ?"

...zur Frage

Schulbefreiung ( aufgrund psychischer Probleme)?

Hey ich habe momentan ein großes Problem und weiß absolut nicht weiter :(.. Ich bin 17 jahre und in der 11 Klasse einer gym. Oberstufe habe bereits einen guten Realabschluss hinter mir. Jedoch ist es so seitdem ich auf der Schule bin geht es mir so schlecht das ich ne menge Fehlzeiten eingebüßt habe ich komme mit dem Stoff nicht hinterher. Habe entschieden nach dem Sommer auf ein Berufskolleg zu wechseln wurde auch schon angenommen was mich echt froh macht. Jetzt bin ich immernoch auf der Schule und mittlerweile geht garnichts mehr. Ich versuche echt mich überwinden dorthin zu gehen es klappt nicht mehr habe regelrecht Schlafstörungen bis hin zur Panik kämpfe seitdem auch mit suizidgedanken und weine nur noch... Meine Mutter versteht mich und meinte ein weiterer Schulbesuch dort würde meinen Zustand nur verschlimmern... Mein Hausarzt hat mich auch zur einer Therapeuten überwiesen, jedoch kreuzten da auch Probleme auf da ich für die Behandlung die Unterschriften beider Eltern brauchte meine Eltern sind schon lange geschieden und mit meinem Vater haben wir so gut wie keinen Kontakt. Meine Mutter verweigert mir diesen auch und deshalb war ich auch nicht in Therapie. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.. Aufgrund der Schulpflicht und der vielen Fehlstunden droht uns jetzt ein Bußgeld was ich garnicht möchte.. Meine lehrerin weiß nicht das ich so fertig bin und ich muss auch gestehen das ich angst habe ihr das zu sagen :( ich hoffe irgentjemand kann mich nachvollziehen ich hab momentan echt keine Kraft :( Meine Schwester ist auch psychisch krank und arbeitsunfähig es ist alles ziemlich beschissen und verliere momentan echt die hoffnung hab das Gefühl mir hört niemand mehr wirklich zu.. Ich habe überlegt ob ich zu meinem Hausarzt gehen soll und ihm die Situation auch schildern soll sowie das ich mich nicht in Therapie begeben konnte.. Aber wie soll er mir weiterhelfen? Ich hätte gegen eine Therapie wirklich nichts einzuwenden meine Mutter bleibt aber weiterhin stur was meinen Vater angeht.. Kann er mich nicht aufgrund meiner Psychischen Probleme für den rest des Schuljahres befreien? Bitte versteht mich nicht falsch ich bin keineswegs faul ich bin einfach am ende. Ich freue mich auf eure Ratschläge und tut mir leid für die massen an Text :)

Lg msyvess

...zur Frage

Ist die Wahrscheinlichkeit höher Recht zu bekommen wegen meiner Zeugin?

Hallo, im März ( 04.03.2015) habe ich meine Arbeitskollegin mitgenommen. Wir hielten an einer roten Ampel. Das Fahrzeug vor uns rollte zurück und unsere Fahrzeuge trafen sich. Der "Aufprall" war so gering, dass man ihn wirklich kaum spürte. Wir hielten rechts an und kamen alle drei zum Schluss, dass kein Schaden entstanden sei. Ich war sehr verunsichert ob ich Schuld bekommen könnte, weil ich nicht genug Abstand gehalten habe und schlug vor die Polizei zu rufen. Der Fahrer des anderen Fahrzeuges lehnte dies ab und wir tauschten Telefonnummern aus. Am nächsten Morgen (05.03.2015) rief er mich an und behauptete er wäre in einer Werkstatt gewesen, hätte ein Gutachten und an seinem PKW wäre ein Schaden von 300 Euro, da die Stoßstange kaputt sei. Ich hatte Angst, dass ich in meiner Versicherung steigen würde und gab an zurückzurufen. Am nächsten Tag (06.03.2015) berichtete ich meinem Chef von der Situation. Dieser war sehr wütend und erklärte mir, dass ich keineswegs Schuld am Unfall sei da es beim Warten vor der Ampel keine Abstandsregelung gibt. Er rief den anderen Fahrer an und erklärte dass ich nicht zahlen werde und er es frech fände dass er meine Unsicherheit versucht auszunutzen. Der andere Fahrer behauptete plötzlich ich sei ihm aufgefahren und ich müsse dafür zahlen. Ich rief bei meiner Verischerung an, Gott sei dank habe ich eine Rechtsschutzversicherung und fotografierte mein Auto. Ich gab eine Stellungnahme ab ebenso wie meine Kollegin. eine Woche später bekam ich Post von einem Anwalt, mit Kostenvoranschlag berechnet wurden 185,00 € Stoßstange abbauen 50,00 € für eine Std. Arbeitsaufwand 65,00 € Anwalt 190,00 € Nutzungsausfall Datum des Kostenvoranschlages 10.03.2015 und nicht 05.03.2015! Ich habe Fotos von meinem Auto (Fotos 06.03.), Man sieht nicht den geringsten Kratzer, nicht einmal Dreck an meinem Auto. Der Fall ist nun vor Gericht (schriftliches Verfahren). Der Gegner behauptet es sei kein Rollen möglich, da er Automatikgetriebe fährt und die Schuld stünde aufgrund von Erfahrungswerten fest (weil ich erst 22 Jahre alt bin, wenig Erfahrung) Ich bin vor ein paar Monaten selbst Automatik gefahren und weiß dass man trotzdem rollen kann zb. wenn man auf "R" stellt, wieso auch immer man das tut. Und bei einigen Autos kann es wegen falscher Einstellungen auch so Geschehen. Meine Kollegin hat es ebenso wie ich gesehen, dass er gerollt ist. Ich habe Angst vor Gericht zu verlieren und kann kaum noch schlafen, da ich nicht sonderlich viel verdiene. Ich habe Angst, dass das Argument dass er ein Automatikgetriebe fährt dazu führt, dass ich noch weniger Glaubhaft klinge. Wie stehen meine Chancen? Kann er soviel berechnen für anscheinend keinen Schaden? Erhöht meine Zeugin die Chance, dass ich Recht bekomme?

Tut mir leid für den langen Text, ich hoffe jemand liest ihn.

Liebe Grüße

...zur Frage

Ich muss eine Erörterung über den Text Literarische Bildung von Dietrich Schwanitz schreiben, hätte jemand lust mir zu helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?