Endotherme Kernspaltung, exotherme Kernfusion?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Erstmal danke für eine Antwort! :)

Es sit also so, dass eine Fusion bis zum Element Eisen exotherm ist, da die freiwerdene Energie "höher" ist, als die eingesetzte. Ab Eisen wird die Bindungsenergie dann schwächer, weswegen eine Fusion endotherm wäre, weil der Massendefekt zwischen Ausgangskernen und neunem Kern nicht mehr so "hoch". Ab diesem Punkt ist dann die Kernspaltung exotherm, weil der Massendefekt der "neuen" Kerne "höher" ist, als die des Ausgangskerns. Diese Differenz wird dann in Energie "umgewandelt" und kann genuzzt werden. Ist das so richtig ? :)

Liebe Grüße,

Lt.Cmdr.Timm

Endotherm deswegen, weil bei der Kernspaltung Energie zugeführt wird, Elektronen schlagen in den nächsten Kern, davon spalten sich wieder Elektronen und schlagen in die nächsten Kerne, dadurch wird vorerst Energie zugeführt, Kettenreaktion. Bei der Fusion vereinigen sich zwei Tritium zu einen Helium, bei dieser Fusion wird sehr viel Energie frei. Allerdings braucht man zur Fusion auch Aktivierungsenergie, und an dieser Energiemenge arbeitet man.

tretze 08.06.2014, 08:57

Neutronen spalten, nicht Elektronen.

0

Bei beiden Prozessen wird Energie frei - und wie!

Was möchtest Du wissen?