Elektrische Leitfähigkeit bei Öl und Wasser

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

öl leitet den strom nicht, da keine ladungsträger vorhanden sind.

destilliertes wasser leitet (wenn auch sehr sehr schlecht) den strom in einem geringen maße, aufgrund der autoprotolyse von wasser

Je höher die angelegte spannung destso größer wird wohl auch der strom sein, aber komm bloß nicht auf die idee 2 kabel in die steckdose zu stecken und dann ab damit ins wasser...

kann ich die wiederstände mit nem multimeter mesen? also beim öl müsste er ja gegen unendlich gehen oder?

0
@TurboTP

ja, ein gängiges multimeter müsste ausreichen. wie weit du messen kannst hängt auch davon ab, wie groß der messbereich des multimeters ist. und bei öl dürfte der unendlich sein..

0

Nur Flüssigleiten, in denen Ionen vorhanden sind, können Strom leiten. Öle und destilliertes Wasser haben keine Ionen, deshalb leiten sie auch keinen Strom. Das kannst du mal ausprobieren: Nimm destilliertes Wasser und miss die Stromleitfähigkeit (oder wie das heißt) und schütte dann nach und nach Salz dazu.

Öl leitet den elektrischen Strom nicht, es ist ein Isolator. Transformatoren werden teilweise mit Öl gefüllt um sie zu kühlen. Früher in der DDR, wir hatten ja nix, haben Elektromonteure gerne etwas Trafoöl mit nach Hause genommen und damit Bratkartoffeln gebraten.

Destiliertes Wasser leitet erstmal nicht, es entstehen aber schnell Unreinheiten die das Wasser elitfähig machen.

Was möchtest Du wissen?