Ekel vor meinem Vater... Was tun?

1 Antwort

Ich habe die Biografie von Arnold Schwarzeneeger gelesen und er hat erzählt, dass sein Vater auch ein totales ekel war und dass er deshalb früh ausgezogen ist. Heute ist er ihm sogar dankbar dafür, weil es ihn so aus dem Haus getrieben hat, in die weite Welt.

Mein Vater ist ein Narzisst..

Ich habe mir jetzt lang überlegt, ob ich diese Frage stelle oder nicht und bin nun zu dem Entschluss zu kommen es zu tun, da meine Mutter nicht drüber reden kann, ich sonst keinen
habe mit dem ich darüber reden könnte und wer die Überschrift gelesen hat weiss auch wieso Reden mit meinem Vater unmöglich ist. Also die narzisstischen Züge bei meinem Vater haben schon angefangen als ich ein Kleinkind war. Er hörte auf mit mir zu spielen, stritt mit meiner Mutter, zog sich ständig an seinen Computer, schmollte am nächsten Tag, gab dann uns die Schuld für alles und prahlte dann am nächsten Tag wieder wie toll er sei. Das ganze wurde immer schlimmer. Je älter ich wurde, desto öfter warf er mir dann auch vor, dass ich ja auf der "Seite" meiner Mutter wäre und sie mehr lieben würde. Er tat oft nichts und schmückte sich dann mit nicht vorhandenen Federn. Mit meiner Mutter hat er dann auch immer mehr gestritten. Einmal hat er ihr den Ring vom Finger gerissen und auf den Boden geworfen. Da wusste ich auch schon, dass er ein Narzisst ist. Und meine Mutter auch, deshalb lies sie sich nicht scheiden. In wurde schon immer gemobbt und dass mein Vater mich dann nach der Schule, wegen was auch immer, mit seinen Psychospielchen fertig gemacht hat, tat mir nicht wirklich gut, da ich das ja niemandem so recht erzählen konnte, der mir auch hätte helfen können. Mit der Zeit sagte er zu meiner Mutter auch sachen wie "geh dich erhängen, aber schnell", selbst wenn ich daneben stand. Vor rund einem Jahr wurde mein Vater ein wenig einsichtig, begann ein Psychotherapie und machte eine Kur. Den Rest des Jahres sollte er Zuhause bleiben und seine Therapie machen, die sogar ganz gut half. Und es wurde immer besser! Doch jetzt endet seine "Urlaubszeit" und es wird wieder schlimmer. Gestern meinte er zu meiner Mutter wieder sie solle sich erschiessen.....

Ich frage euch jetzt: Ist mein Vater unheilbar? Und mit wem könnte ich mal darüber reden??? Wenn plötzlich meine Noten in der Schule schlechter werden, wegen meinem Vater, fragt keiner. Und meine Mutter ist gstresst genug. Ein Therapheut (oder so) käme auch nicht in frage. Ich bin schliesslich erst 13! Ich hoffe jemand versteht mich und kann mir helfen.

Danke im Vorraus!

P.S.: Ich will keine Trösterchen erziehlen!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?