Eine Batterie mit 12 V 10 Ah kann 10 Stunden 1 A bei 12V abgeben. Wie ist es an einem 5V USB Adapter?

2 Antworten

Das mit der Kapazität ist eine Anschauungskrücke. Sie ist nämlich nicht für einem Strom von 1 A berechnet. Vielmehr mißt man die Kapazität bei einem Strom, der 1/20 der Kapazität beträgt. In Deinem Fall könnte man dann 20 Stunden lang 0,5 Ampere entnehmen. Bei einem Ampere oder mehr ist die Kapazität wesentlich geringer, Bei Deinem Bleiakku sind es typischerweise nur 7,5 Ah, wenn man 1A entnimmt und gar nur 6, wenn man 2A aus dem Saftspender zieht. Bei einem USB-Adapter, der die Spezifikationen einhält kann man maximal 500 mA entnehmen.

Es kommt hier im wesentlichen darauf an, wie die 5V aus den 12V erzeugt werden. Bei einem Linearregler benötigt man genau den gleichen Strom, wie er aus dem USB-Anschluß entnommen wird. Befindet sich ein Schaltregler in dem USB-Adapter, ist der Strom rund 300 mA bei 500 mA USB-entnahme.

Grob geschätzt würde ich sagen, das man den Akku etwa 25 Stunden benutzen könnte, bis er leer ist. Der Preis dafür ist allerdings ein sehr schnell defekter Akku (wenn es sich um einen Bleiakku handelt), man sollte einen Bleiakku nur maximal nur zu 50% entladen, dann sind etwa 600 Lade/Entladezyklen drin. (wenn es sich um einen "zyklenfesten" Akku handelt, ein Pufferakku schafft gerade mal 200 Zyklen in ndieser Betriebsweise. Bei kompletter Entladung gehen herkömmliche Pufferakkus schon nach 50 - 100 Zyklen kaputt.

Ich würde den USB-Adapter maximal 10 bis 12 Stunden betreiben und sofort danach aufladen. Sicherer wäre eine Spannungsmessund des Akkus, unter 12,4 Volt sollte man nichts mehr entnehmen und wieder richtig aufladen.


Hervorragende Antwort, die auch gleich einige meiner persönlichen Folgefragen beantwortet. Besten Dank!

0

Das kommt darauf an, wie der Adapter die 5V macht. Wenn er sie mit einem Längsregler macht, ändert sich nichts, die Differenz wird in Verlustwärme umgewandelt. Bei einem getakteten Regler hat man bis über 90% Wirkungsgrad, d.h. lediglich 10% werden in Wärme umgewandelt.

Usb c auf Lightning?

Hallo :)

ich suche kein Kabel, sondern einen wirklich mini mini mini Adapter.

auf der einen seite sollte Lightning Anschluss und auf der anderen USB C sein (neuer Mac halt)

ich finde leider nur Kabel aber ich will kein Kabel sondern nur ein Stück Plastik oder Metal 🤣

am aller aller aller besten wäre es wenn man ihn noch an den Schlüsselbund dranhängen könnte :)

wenn jemand sowas kennt ich wäre Ihm sehr verbunden mir den Link zuschicken:)

...zur Frage

Sind bei einem USB-Netzteil (5V, 1A) Schwankungen der Stromstärke (+-300mA) und Stromspannung (+-0,05V) normal oder kann ein Smartphone dadurch Schaden nehmen?

Moin, ich habe mir ein günstiges USB-Multimeter (unter 10€) gekauft, um meine USB-Netzteile USB-Kabel grob untereinander zu vergleichen. Dass die Messwerte dieser Geräte nicht allzu genau sind, ist mir bewusst, ein teures präzises Profimessgerät würde in meinem Fall aber übers Ziel hinausschießen. Auf jeden Fall wollte ich Stromstärke und Stromspannung prüfen, um Netzteile zu ermitteln, deren tatsächliche Leistung erheblich von der angegebenen abweicht und wie sehr meine unterschiedlich teuren und langen USB-Kabel ggf. die Leistung ausbremsen.

Was mich bei den Messwerten verwirrt hat, waren vorallem die Schwankungen der Stromstärke eines einzelnen Netzteils. Hier zeigte mir das Messgerät im Sekundentakt verschiedene Werte an die bis zu 300mA auseinander lagen. Auch die Stromspannung variierte um bis zu 0,05V. Andere Netzteile weisten dabei deutlich stabilere Werte auf.

Nun frage ich mich, ob diese Schwankungen unbedenklich sind oder dem Akku auf Dauer schaden können. Welchen Toleranzbereich kann man als normal bezeichnen? Oder liegen die Schwankungen während der Messung doch am Messgerät?

Alle Messwerte wurden im Übrigen mit sehr ähnlicher Akkuladung ermittelt.

Ich konnte im Internet nichts konkretes dazu finden und würde mich sehr freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen kann.

...zur Frage

Wie viel Kapazität eines Akkus sollte man nicht benutzen, um eine Tiefentladung zu riskieren?

Wenn ich zum Beispiel einen 10 Ah Blei Gel Akku habe, und diesen voll geladen habe, müsste ich etwas 13 Ah Stunden zum laden verwenden um die Verluste des Ladegerätes zu kompensieren.

Wie viel Rest Kapazität des Akku sollte ich nicht verbrauchen um keine Tiefentladung zu riskieren? (11,5 Volt)

5% 10% oder sogar 30%

Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

von einem Handy 5v beziehen über den micro usb anschluss?

ich habe solche adapter von micro usb kabel auf eine USB Kupplung mit diesem bekomme ich die 5v aber wenn ich ein normales ladekabl nehme und den micro usb stecker ins handy stecke dann habe ich keine Spannung auf den dräten (Masse, roter, schwarzer ; alle kombienationen)

Kann mir jemand weiter helfen?

kann es sein das dieser adapter ein impuls oder ein kontakt macht der dies auslösst?

...zur Frage

Batterie mit USB C Ladekabel aufladen?

Hallo und zwar skizziere ich gerade ein Projekt. Es geht um eine Art Handy die mit einer 9 Volt Batterie die in einem Batteriehalter sitzt und dieser die Verbraucher ernährt. Wenn nun jetzt jedoch die Batterie leer ist dan müsste ich sie herausholen Und aufladen. Wäre es irgendwie Möglich die Batterie drinnen zu lassen und sie über ein USB C Kabel aufzuladen? Also ich weiß ja das es geht aber wie Frage ich mich. Und zusätzlich wollte ich noch Fragen ob ich man sich irgendwie einen Sensor dranhängen kann der misst wie viel Akku noch übrig ist? Danke im Voraus.

...zur Frage

arduino usb?

Wie viel ampere und Volt liefert es zum Arduino? ich glaube 5V (wieviel ampere weiß ich nicht). kommt die gleiche stromstärke/spannung am GND und 5V ausgängen raus? und wie heißt dieser Usb-Kabel? ich glaube, dass dieser Kabel in vielen Geräten benutzt wird... bsp auch NXT...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?