Durch Bulimie sterben?

6 Antworten

Ja, das kann im schlimmsten Fall wirklich passieren.

Bist du in Behandlung? 

Was Bulimie mit Deinem Körper anrichtet? 

Deine Zähne werden stark beschädigt

Es kann zu Dehydrierung kommen

Es könnn Mangelerscheinungen auftreten

Deine Haare können ausfallen

Deine Haut kann sehr trocken werden

Horonveränderungen können auftreten

Und und und

http://www.bulimie-online.de/folgen-und-risiken-von-bulimie.html

Ich habe mal gelesen ,das  ein Mensch aufgrund eines Herzstillstandes über der Toilettenschüssel gestorben ist.Durch das Erbrechen und weil der Herzmuskel nicht mehr mitmachte

Klingt grotesk ;ist  furchtbar.

Bezüglich Bulimie sollest Du dir psychotherapeutische Hilfe unbedingt suchen!

Ich denke du solltest dir psychische Hilfe suchen. Das hat ja einen Grund warum du das machst. Das ist nicht gesund und bringt auch nichts.

Bulimie ohne Fressanfälle?

Hey ihr,

Ich bin 17 Jahre alt, 1,64m groß und ich wiege ca. 55Kg. Ich hatte schon einmal einen Anfang von Bulimie aber das ist relativ schnell wieder verschwunden, aber jetzt, ein Jahr später geht es wieder los. Und das viel schlimmer. Ich habe in der letzten Zeit einige Probleme und auch einige Fehler gemacht. Gefühlt habe ich nichts mehr außer das zählen der Kalorien unter Kontrolle und ich komme nicht mit meinem Körper klar. Mit ganz viel Glück komme ich auf 800 Kalorien pro Tag, von denen werden natürlich auch welche verbrannt oder auf Zwang erbrochen. Ich erbreche mich mehrfach am Tag, habe aber keine Fressanfälle oder ähnliches. ich bin gar nicht mehr richtig in der Lage normal zu essen ohne das mir schlecht wird oder das ich Schuldgefühle bekomme. Jetzt stellt sich mir die Frage was ich habe, denn normal ist das ja nicht für eine Bulimie. Danke im Voraus für Antworten

...zur Frage

Bulimie - aufhören - Magenkrämpfe

Hallo.

Ich bin an Bulimie erkrankt (wahrscheinlich - nicht diagnostiziert). Ich übergebe mich seit einigen Monaten absichtlich. Seit ein oder zwei Wochen, erbreche ich irgendwie jede Kleinigkeit. Ich bemühe mich weniger zu essen, denn selbst, wenn ich nur einen Bissen von einer Karotte oder so nehme, fühle ich den Drang mich zu übergeben (und mache es dann meist auch).

Doch vor zwei Tagen entdeckte ich Blut im Erbrochenem. Nicht viel, aber auch nicht gerade wenig. Meine ganzen Finger waren voll. Das rüttelte mich irgendwie wach und ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass ich aufhören !muss! Ich will nicht sterben!

Nun, habe ich bereits nicht gerade wenig (wenn ich esse, kann ich nicht aufhören) Früstück zu mir genommen und nicht wie sonst erbrochen. Fürchterliche Magenkrämpfe quälen mich. Das ist wirklich kaum auszuhalten. Kommt es davon, dass ich eine große Menge Nahrung zu mir genommen hat und mein Körper es nicht gewohnt ist, sie in sch zu behalten? Ich will auch einfach nur zur Toilette rennen und mir die Finger in den Hals stecken, der Drang und die Schmerzen sind einfach so groß.

Hat irgendwer Tipps? Nicht mit Arzt/Krankenhaus/anderenPersonen-zusammenhängend? Was soll ich tun?

Danke im Vorraus.

Lily.

...zur Frage

Sind das Symptome einer Essstörung wie Bulimie?

Guten Morgen. Und zwar: ich denke ich bin an Bulimie erkrankt, allerdings entspricht es nicht dem typischen Krankheitsbild. Ich habe keine Fressattacken, allerdings übergebe ich mich bis zu 5 mal am Tag, nachdem ich was gegessen habe. Einmal wegen einer fckng Mozartkugel. Ich denke andauernd dran, ich darf ja nicht zu nehmen und will unbedingt abnehmen, ich Tu alles dafür und habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich über 400 Kalorien zu mir nehme. Ich kann auch Leute nicht verstehen, die abnehmen wollen und dann z.b. Weissbrot essen, da das viele Kalorien hat. Ich arbeite bis zu 16 Stunden am Tag als Serviererin, mache täglich freiwillig irre Überstunden um ja abzunehmen. Ich habe auch eigentlich ein großes Selbstbewusstsein, ich scheiss auf die Meinung anderer, ich mach mir nichts draus, wenn sie mich kritisieren oder dergleichen, was auch untypisch für Bulimie ist. Ich würde nur gern wissen, ob das nun trotzdem Bulimie ist, da ich mir andauernd einrede, nicht krank zu sein und ansonsten dem ganzen einen Namen geben kann, was mir evtl hilft, raus zu kommen. Ich will jeden Tag aufhören, aber dann erbreche ich wieder.

...zur Frage

Bulimie - wie schnell geht der Körper kaputt?

Also ich habe schon länger Bulimie. Zwischendurch wurde es wieder besser und es War eigentlich schon fast weg doch im Moment wird es wieder schlimmer. Mich würde interessieren wie lange es dauert, bis der Körper dadurch kaputt geht und wie schlimm die Schäden nach kurzer Zeit werden können. Ich breche seit ca 2 Wochen wieder relativ regelmäßig. An machen Tagen breche ich zwar gar nicht aber selten. An den restlichen Tagen so 1-4 mal am Tag. Ich habe ab und zu noch Phasen, in denen ich wenig esse(vor den 2 Wochen "Bulimie-Phase") hatte ich eine Phase, in der ich wenig gegessen habe. Ich habe maximal 800kcal gegessen. Und dann gibt es noch die Phasen, in denen ich normal und regelmäßig esse. Die gibt es aber sehr selten. Also wie schnell wird mein Körper kaputt sein, wenn ich so weiter mache? P.s.: Ich bin nicht Pro!!!!! Ich hasse dieses ganze Zeug mit dem essen und ich will auch etwas unternehmen! Also könnt ihr euch so d*mme Antworten sparen, in denen ihr mir sagt, dass ich es anscheinend gut finde eine ES zu haben. liebe grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?