duch welches experimen wiederlegte WHOLER die vis vitalis Theorie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bis ins 19. Jahrhundert dachte man, es bräuchte eine besondere Lebenskraft (vis vitalis), um aus unbelebter Materie ein Produkt zu erzeugen, das ein Stoffwechselprodukt eines Lebewesens ist. Also nur Lebewesen können bestimmte Stoffe erzeugen.

Friedrich Wöhler erhitzte 1828 jedoch das Salz (ein Mineral) auf über 60°C und stellte fest, dass es sich in Harnstoff umwandelte. Harnstoff war bisher aber nur als Stoffwechselprodukt von Lebewesen bekannt. Also hat Wöhler bewiesen, dass es keine besonderen Lebenskraft braucht, um aus unbelebter Materie eine organische Verbindung herzustellen.

Das "Salz" war wohl Ammoniumcarbonat, ein anorganischer Stoff, vermutlich in einer Druckampulle erhitzt (hab das Experiment selbst vergessen, müsste rein im Gleichgewicht Wasser und Harnstoff ergeben)).

Und den Harnstoff ordnete man eindeutig der organischen (belebten) Natur zu, ausgehend von ihm konnte man viele organische Moleküle synthetisieren.

0
@Iamiam

falsch. das GG liegt wohl zu weit auf Seiten des Ammoniumcarbonats. Lese gerade, dass er
Ammoniumcyanat (sollte NH4 + O-CN⁻↔ O=C=N sein)
verwendete.

Wöhler schreibt am 22. Februar(1828?) einen Brief an Berzelius und berichtet diesem von seiner Synthese mit folgenden Worten:

Ich kann, so zu sagen, mein chemisches Wasser nicht halten und muß Ihnen sagen, daß ich Harnstoff machen kann, ohne dazu Nieren oder überhaupt ein Tier, sey es Mensch oder Hund, nöthig zu haben. Ich fand, daß immer wenn man Cyansäure mit Ammoniak zu verbinden sucht, eine kristallisierte Substanz entsteht, die... weder auf Cyansäure noch auf Ammoniak reagierte..., und es bedurfte nun weiter Nichts als einer vergleichenden Untersuchung mit Pisse - Harnstoff, den ich in jeder Hinsicht selbst gemacht hatte, und dem Cyan - Harnstoff.

Wenn nun... kein anderes Produkt als Harnstoff, entstanden war, so mußte endlich... der Pisse - Harnstoff genau dieselbe Zusammensetzung haben, wie das cyansaure Ammoniak. Und dies ist in der That der Fall.“

1

Was möchtest Du wissen?