Doping? Gut oder schlecht?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Schlecht 60%
Gut 40%
Neutral 0%

4 Antworten

Schlecht

Hi SujkerBurger,

meine persönliche und damit subjektive Meinung ist ganz klar:

Doping ist schlecht. Du machst dir nicht nur langfristig den Körper kaputt, sondern betrügst auch noch. Zudem ist es einfach auch eine Straftat (sofern die Substanz verboten ist).

Aber nachdem es hier auch um die Objektivität geht, hat Doping den Vorteil einer erhöhten Leistungsfähigkeit (kurzfristig). Ohne Berücksichtigung langfristiger Schäden und eventuellen Abhängigkeiten.

Ich hoffe hier findet sich noch ein Spezialist zum Thema, der dir vielleicht sogar noch genaueres über Wirkung und körperliche Reaktionen auf verschiedene Dopingmittel erzählen kann.

LG! - TheKoby

Gut

Einfach aus dem Grund, dass jedesmal nur die "schlimmsten" Fälle bekannt werden. Jedoch niemand darüber redet was mit den abertausenden Sportlern ist, die dopen, ohne Nebenwirkungen davon zu tragen. Diese Betreffen lediglich eine geringe Wahrscheinlichkeit. Im Profisport doped sowieso fast jeder :o da ist das muss.

Schlecht

Alles ist schlecht, was an Drogen, Medikamenten, ect. dem Körper ohne medizin. Grund zugegührt wird.

Unfair gegenüber ehrlichen Sportlern.

Die Heilungskosten darf dann meist die Allgemeinheit tragen

Schlecht

Doping ist nie gut... Der Körper wird damit unnatürlich gepushed, was früher oder später immer seinen Tribut fordert. Es wäre, als wenn man versucht, 5 Liter Wasser in eine 1-Liter-Flasche zu pumpen: Es überläuft und gibt eine Sauerei.

Was möchtest Du wissen?