Die 4 wichtigsten Kompetenzen als Praktikantin im Kindergarten?

2 Antworten

Ich habe auch ein Jahrespraktikum im Kindergarten gemacht - das war nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung, aber : für viele Erzieherinnen war es die Berufung !.- Später habe ich auch noch oft mit Kindern gearbeitet, aber die waren etwas älter.

Was man/frau braucht ?

Liebe zu Kindern; vielleicht den Wunsch nach einer eigenen Familie.

Das reicht im Prinzip. Wenn Mann/Frau dann ein bißchen kreativ ist, einfühlsam und ihre eigene Kindheit (die hoffentlich schön war) nicht ganz vergessen hat (dann wäre sie nicht schön gewesen), dann.....

kann Erzieherin-sein nicht nur Milch geben, sondern Milch mit Honig oder ...

Kakao. - Mir jedenfalls waren manche Erzieher/innen lieber als meine eigene Mutter.

Wir dürfen nie vergessen, daß wir auf die Kinder großen Einfluß haben. Sie werden sich manches mal an uns erinnern und die Erinnerungen sollten gut sein! (sagt eine alte Kinderpädagogin)

Ich weiß noch, wie sehr mich jedes Wort, jede Geste ein Leben lang beeinflußt hat!

Also: Freude am Beruf, Hinneigung zu Kindern, ein Stück eigene schöne Kindheit und Spaß..... wer das nicht hat, sollte es nicht tun.

0

Als Praktikantin musst du eigentlich nur obrigkeitshörig, lärmtolerant, schmutzresistent und dir nicht zu schade für kleine Arbeiten sein. Allgemein als Betreuer/-in im Kindergarten finde ich folgede Kompetenzen als wichtig:

Geduld - Kinder könne ganz schön nervig sein und da darf man nicht gleich ausrasten

Autorität - ohne tanzen dir alle Kinder auf der Nase herum

Einfühlungsvermögen - damit du bei Problemen den Kindern helfen kannst

Feinmotorik - hilft sehr beim Basteln, Experimentieren und sonstigen Aufgaben

Was möchtest Du wissen?