darf ich als mobiler friseur werbung machen?

5 Antworten

Dagegen spricht nichts. Aber darf Deine Freundin denn einen Friseurladen haben? Sprich, hat sie den Meisterbrief. Und hat sie sich das mal durchgerechnet? Bei mir in der Gegend haben das zwei versucht in den letzten fünf Jahren, beide haben schnell aufgegeben.

selbstverständlich darfst du das! Noch wichtiger, du solltest das auch ganz dringend tun, damit deine Umwelt auch von deinem Geschäft erfährt. Wir lassen unsere Autos bei dem Haus der Werbung in 57290 Neunkirchen gestalten und genau wie die Bestickung der Bekleidung.

Natürlich darfst du das! Da wollte sich wohl jemand Konkurrenz aus dem Weg schaffen ;) Am besten Aufkleber aufs Auto, regelmäßig in die Zeitung, Plakate aufhängen und Flyer an öffentlichen Orten wie Krankenhäuser, Altenheime, Supermärkte,... auslegen (natürlich vorher fragen) usw

Stromkosten von der Steuer absetzen bei mobiler Fußpflege

Hallo, ich bin selbstständig als mobile Fußpflegerin. Bei mir läuft täglich (Mo.-Fr.) der Sterilistator, Stromverbauch 0,3373 Kw. Zusätzlich müssen die Handtücher sowie die Arbeitskittel auf 95 Grad in der Waschmaschine gekocht werden, wegen der Hygiene. Stromkosten: 1,9254 Kw. Danach kommen die Sachen in den Wäschetrockner: 2,0571 Kw.

Alle Verbrauchszahlen habe ich mit einem Strommessgerät von meinem Stromanbieter ermittelt.

Kann mir jemand sagen, wie ich diesen Verbrauch steuerlich geltend machen kann?

Im Voraus schon mal vielen Danke für die Antworten

...zur Frage

Mobiler Spiegel gesucht - günstiger?

Guten Abend! Ich mache mich als Friseurin selbstständig und habe letztens auf einem Filmset ganz tolle tragbare Spiegel im Koffer gesehen, "Maskenspiegel" genannt. Inklusive Beleuchtung. Leider sind die sehr teuer. Gibt es so etwas auch in günstig? Wenn ich zu einer Vorbereitung für eine Hochzeit gehe, würde sich so etwas schon gut machen...

...zur Frage

Fleckige Haare gleichmäßig und nahe Naturhaarfarbe?

Sind hier Friseure oder Menschen, die sich mit Haare färben auskennen, anwesend? Ich wäre über eine Meinung vor meinem nächsten Friseurbesuch sehr dankbar!
Und zwar ist bei meinen Haaren einiges schief gelaufen. Nachdem ich vor einem Jahr meine vorherige Haarfarbe ein bisschen rauswachsen lassen habe (rötliches Braun, das aber sehr hell wurde) habe ich auf raten einer Friseurin mit Dunkelblond drüber gefärbt, in der Hoffnung, dass der Ansatz nicht ganz so auffällt. Leider hatte ich dann einen blonden Balken oben, der auch bei einer weiteren Färbung mit braun nicht wegging. Etwas später habe ich dann den größten Fehler begangen, ich habe die Haare dunkelbraun gefärbt. War fleckig, am nächsten Tag nochmal drüber. War dann schwarz und wurde auch nicht wie erwartet heller, sondern mit der Zeit nur wieder fleckig. Habe dann in etwas helleren Nuancen drüber Tönen lassen, war eine Zeitlang okay aber eben schwarz. Und dann habe ich dreimal mit Color B4 versucht, die Haarfarbe zu entfernen. Und ja, oben ist es rötlich, dann kommt ein schwarzer Balken und dann wird's braun. Und langsam kommt auch die Naturhaarfarbe nach. Aber es ist halt auch strähnig. (Unten ist ein ungefähres Bild)

Was kann ich da noch tun bzw ein Friseur? Ich möchte einfach nur eine  einheitliche Haarfarbe, die ich rauswachsen lassen kann (habe sehr lange Haare und die dürfen auf keinen Fall ab), wenn möglich Nähe meiner Naturhaarfarbe

Bitte helft mir, ich wäre euch sehr dankbar!

...zur Frage

Elterlichen Betrieb ohne Ausbildung übernehmen?

Guten Tag :)

Ich würde gern meine Situation schildern. Und zwar hat meine Mutter ein mittelständisches Unternehmen. Sie betreibt eine Friseur-Kette und ist selbst im kaufmännischen bzw administrativem Bereich tätig. Sie selbst ist keine gelernte Friseurin, sondern gelernte Versicherungskauffrau. Dennoch: Kauffrau bleibt Kauffrau.

Die Situation stellt sich so dar, dass wiederum ihre Eltern (meine Großeltern) auch eine Friseur Kette hatten, aber keine Kaufleute im ausgebildeten Sinne waren, sondern Friseure, die sich selbstständig gemacht hatten.

Nach der Trennung meiner Eltern hat sich meine Mutter ebenfalls selbstständig gemacht, sie ist ja als Kind im Betrieb ihrer Eltern groß geworden und hat bei ihren Eltern später auch als Assistentin gearbeitet und hatte sich somit früher schon die nötigen Kenntnisse angeeignet.

Nun zum eigentlichen Thema. Und zwar leitet meine Mutter, wie oben erzählt, ihr eigenes Unternehmen, in das ich gerne einsteigen und später auch gerne übernehmen würde. Momentan arbeite ich auch ca. 10 std wöchentlich in der Firma und helfe ihr.

Die Sache gestaltet sich so, dass Sie das auch grundsätzlich befürwortet, aber von mir verlangt vorher eine Ausbildung zum Kaufmann für büromanagement zu absolvieren. Dies habe ich nun auch angefangen (seid 3 Monaten) und bin aber todunglücklich damit. Ich würde viel lieber fest in der Firma arbeiten und von IHR eingearbeitet werden. Ich bin 24 Jahre alt, und möchte sozusagen nicht noch einmal die "Schulbank drücken". Klar werden einige denken er ist erst 24 Jahre alt, aber ich denke ich bin SCHON 24 Jahre alt.

Wie mache ich meiner Mutter klar, dass ich gerne bereits jetzt in der Firma arbeiten würde ? Sie zwingt mich sozusagen dazu, weil sie mir ansonsten den Zugang zur Firma verwehrt mit den Worten "Mach die kaufmännische Ausbildung, sonst nehm ich dich nicht".

Seid vielen Jahren arbeite ich aber bereits bei ihr nebenbei in der Firma. Sie hat gesehen, dass ich mich bemühe und auch engagiert bin. Das ich zuverlässig bin und das ich auch sogar gewisses wissen miteinbeziehen kann, was selbst sie vorher noch nicht hatte. Ich mein sie selbst ist auch weder ausgebildete friseurin, noch die "richtige" Kauffrau für diesen Berufszweig. Dennoch hat sie es geschafft.

Und das was ich noch "brauche" möchte ich gerne von ihr beigebracht bekommen, da ich die als sehr fähig betrachte und auch gewissermaßen zu ihr aufschaue. Ich meine, dass ich in der Firma weitaus besser aufgehoben wäre. Auch weiß ich nicht, ob ich die momentane Ausbildung dort zuende bringe. Seid ich dort angefangen habe, geht es mir psychisch und physisch immer schlechter, weil es halt nicht nicht das ist, was ich möchte.

Sie hat ja nichts zu verlieren, ich möchte die Firma ja nicht oder zumindest nicht sofort übernehmen. Vielleicht in 15 Jahren mal. Aber bis dahin vergeht doch noch einiges an Zeit.

Ich hoffe ihr habt vielleicht einen Rat für mich.

Vielen Dank.

...zur Frage

Darf eine Firma im Fernsehn Werbung "gegen" ein Produkt machen?

Dürfen firmen Werbung gegen ein Produkt oder ähnliches machen? also z.B. Coca Cola macht ne Werbung in der vorkommt wie schlecht Pepsi ist und so ? ist das möglich?

...zur Frage

Selbstständig als "Mobile Friseurin" möglich mit Gesellenbrief?

Hallo. Ich würde gerne wissen, ob es möglich ist sich "nur" mit einem Gesellenbrief als Mobile Friseurin selbstständig zu machen, oder benötigt man dazu einen Meisterbrief? Ich kenne Friseurgeschäfte in denen nur Gesellen ohne Meisterbrief einen Friseursalon betreiben. Jetzt sagte mit meine Ausbilderin, dass man jedoch als mobile Friseurin einen Meisterbrief braucht. Stimmt das?

Schon jetzt : D A N K E für Eure Antworten. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?